Dormagen: Heimatfreunde Hackenbroich zei­gen his­to­ri­sche Filme im Rahmen des Stadtteilgesprächs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Wer glaubt, dass die Anbringung eines Wetterhahns auf eine Kirchturmspitze keine große Sache ist, der irrt gehö­rig. Nicht nur in Hackenbroich wurde dies in den 1982 Jahren aus­gie­big zele­briert.

Warum die Handwerker an jeder Tür klin­gel­ten bevor sie die Kirchturmspitze von St. Katharina erklom­men, zeigt eine his­to­ri­sche Filmaufnahme. Diese und wei­tere alte Streifen aus den 1960er- und 1980er-​Jahren prä­sen­tie­ren die Heimatfreude Hackenbroich am Dienstag, 10. Dezember, im Rahmen des Stadtteilgesprächs mit Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Die rund 30-​minütige Filmvorführung beginnt um 18.30 Uhr in der Aula der Grundschule Burg Hackenbroich an der Salm-​Reifferscheidt-​Allee.

Im Anschluss lädt Bürgermeister Lierenfeld die Bürgerinnen und Bürger aus Hackenbroich zum Austausch ein. Ab 19 Uhr infor­miert die Stadt Dormagen dabei über aktu­elle Themen. „Es wird unter ande­rem um die Pläne für die Sichtbarmachung der Burg im Stadtbild gehen“, erklärt Lierenfeld. Das Stadtteilgespräch sei aber vor allem als offe­nes Forum gedacht, bei dem die Menschen vor Ort ihrer Verwaltung sagen kön­nen, was sie bewegt. „Wir wol­len mit­ein­an­der auf Augenhöhe ins Gespräch kom­men und ste­hen für alle Fragen und Anregungen zur Verfügung“, so der Verwaltungschef wei­ter.

Um mög­lichst fun­dierte Auskünfte ertei­len zu kön­nen, bit­tet die Stadt Dormagen Bürgerinnen und Bürger um vor­he­rige Mitteilung von Fragen und Themen. Telefonisch unter 02133 257 225 oder per Mail an beteiligung@stadt-dormagen.de.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)