Grevenbroich: Stadt bie­tet Obdachlosen Notschlafstellen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Wie in den bei­den ver­gan­ge­nen Jahren bie­tet die Stadt Grevenbroich obdach­lo­sen Personen ab dem 02.12.2019 wäh­rend der Kälteperiode eine Notschlafstelle an. 

Vorrangig wer­den hierzu Schlafplätze im städ­ti­schen Obdach Am Rittergut in Noithausen ange­bo­ten. Die Notschlafstellen kön­nen ab 18 Uhr bezo­gen wer­den und müs­sen bis 8 Uhr am Folgetag wie­der geräumt wer­den. Den obdach­lo­sen Personen wird zudem Beratung und Unterstützung durch die Caritas angeboten.

Obdachlose Personen, die einen Schlafplatz benö­ti­gen, kön­nen sich wäh­rend der Dienstzeiten unter der Telefonnummer 02181 608–516 (Frau Preuss) mel­den und bekom­men dann einen ent­spre­chen­den Schlafplatz für die Nacht zuge­wie­sen. Außerhalb der Dienstzeiten errei­chen die Betroffenen einen zustän­di­gen Mitarbeiter der Stadt über die Telefonnummer 02181 608–0 bzw. über die Kreisleitstelle unter der Telefonnummer 02131 1350.

Sollte der Andrang hier­für zu groß wer­den, erfolgt die Öffnung zusätz­li­cher Schlafplätze in der Einrichtung Gindorf am Langer Weg.

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)