Jüchen: Sternsinger in Aldenhoven

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Aldenhoven – Die Sternsinger wer­den am 05.01.2020 (Sonntag) ab 10:00 Uhr wie­der durch Aldenhoven zie­hen und wür­den sich freuen, wenn viele Menschen ihre Türen öffnen.

Die Sternsinger brin­gen den Segen in jedes Haus. Dies erfolgt durch den Kreideanschrieb 20*C+M+B+20 was für „Christus man­sio­nem bene­di­cat” steht und „Christus segne die­ses Haus” bedeutet.

Die Sternsingeraktion in Aldenhoven wird von der KJG Aldenhoven und der GdG Jüchen durch­ge­führt. Unterstützt wird die Aktion von der Schützenbruderschaft Aldenhoven. Die gesam­mel­ten Spenden wer­den vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger” für soziale Projekte, bei denen Kinder in Not auf der gan­zen Welt unter­stützt wer­den, verwendet.

Im kom­men­den Jahr steht die Aktion unter dem Motto „Segen brin­gen, Segen sein – Frieden! Im Libanon und welt­weit”. Nach dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 gelingt in dem klei­nen Land im Nahen Osten ein weit­ge­hend demo­kra­ti­sches und fried­li­ches Zusammenleben von Menschen unter­schied­li­cher Religionen und Konfessionen.

Die Projektpartner der Sternsinger arbei­ten vor die­sem Hintergrund mit ein­hei­mi­schen Kindern und mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien. Ein wich­ti­ges Ziel ist es, Frieden und Verständigung zwi­schen Menschen unter­schied­li­cher Herkunft, Kultur und Religion im Libanon zu fördern.

Für inter­es­sierte Kinder und deren Eltern fin­det am Freitag den 06.01.2020 ab 17 Uhr in der Alten Schule die Infoveranstaltung statt.

Foto: Privat
(61 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)