Rhein-​Kreis Neuss: Kreis über­wacht ord­nungs­ge­mäße Schließung des Seniorenstift St. Josef in Gustorf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Gustorf – Der Betreiber des Seniorenstift „St. Josef Gustorf 1884“ hat dem Rhein-​Kreis Neuss als zustän­dige Heimaufsicht mit­ge­teilt, dass er den Betrieb der Einrichtung zum 30. Juni 2020 ein­stel­len wird. 

Das der Anzeige bei­fügte Abwicklungskonzept hat der Kreis geprüft und als trag­fä­hig ein­ge­stuft. So sieht es vor, dass die Bewohner ange­mes­sen in ande­ren Einrichtungen unter­ge­bracht wer­den und auch ver­sucht wird, allen Beschäftigten wei­tere beruf­li­che Perspektiven zu eröffnen.

Über die ord­nungs­ge­mäße Beendigung des Heimbetriebes wird die Heimaufsicht sich nun lau­fend infor­mie­ren und die Einhaltung gesetz­li­cher wie ver­trag­li­cher Verpflichtungen des Betreibers gegen­über den Bewohnern sicherstellen.

Auf die Entscheidung des Kirchenvorstandes hat der Rhein-​Kreis Neuss kei­nen Einfluss. Die Heimaufsicht steht aber sowohl dem Betreiber wie auch Bewohnern und Angehörigen bei Fragen bera­tend zur Seite.

Ansprechpartner ist Christian Böhme unter der Rufnummer 02181/​601‑5036 oder per E‑Mail an wtg@rhein-kreis-neuss.de.

Auch Beschwerden kön­nen beim Kreis ein­ge­reicht wer­den. Aktuell besteht für die Heimaufsicht gemäß den Vorgaben des Wohn- und Teilhabegesetzes jedoch kein ord­nungs­be­hörd­li­cher Handlungsbedarf.

Durch die Schließung des Seniorenstift „St. Josef Gustorf 1884“ wer­den rund 80 Pflegeplätze weg­fal­len. Demgegenüber ste­hen aktu­ell 184 freie Plätze (Stichtag: 15. November). Insgesamt gibt es im Kreisgebiet 3 973 sta­tio­näre Pflegeplätze (ohne Kurzzeitpflegeplätze).

(318 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)