Rhein-​Kreis Neuss: Anschriftenänderung in Fahrzeugpapieren jetzt auch im Kaarster Bürgerbüro

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Wer inner­halb des Rhein-​Kreises Neuss nach Kaarst oder inner­halb des Kaarster Stadtgebiets umzieht, kann ab kom­men­den Montag, 25. November im Bürgerbüro der Stadt Kaarst gleich­zei­tig die Ummeldung im Melderegister und seine Anschriftenänderung in der Kfz-​Zulassungsbescheinigung vor­neh­men lassen. 

Damit ent­fällt in den meis­ten Fällen der zusätz­li­che Gang zum Straßenverkehrsamt. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus freuen sich über den neuen Service: „Die Einführung des Verfahrens in Kaarst ist ein wei­te­rer kon­se­quen­ter Schritt, durch Kooperationen und Digitalisierung Verwaltungsprozesse effi­zi­en­ter und bür­ger­freund­li­cher zu gestal­ten. Dank der Zusammenarbeit lau­fen die Daten und nicht die Bürger.“

Die Mitarbeiter der Stadt Kaarst wur­den vom Straßenverkehrsamt ent­spre­chend geschult. Über ein vom Kreis bereit­ge­stell­tes elek­tro­ni­sches Verfahren teilt die Stadt die erfolgte Anschriftenänderung dem Straßenverkehrsamt mit. Dort wer­den die erho­be­nen Daten für die Änderung im Zentralen Fahrzeugregister genutzt. Die Stadt Kaarst erhebt die glei­chen Gebühren wie das Straßenverkehrsamt, so dass keine zusätz­li­chen Kosten auf die Bürger zukommen.

Fragen zur Kfz-​Ummeldung beant­wor­ten die Mitarbeiter des Bürgerbüros der Stadt Kaarst (02131 /​987 0) sowie das Bürger-​Service-​Center (0 21 81/​60 10) und das Straßenverkehrsamt (0 21 31/​928 90 90) des Rhein-​Kreises Neuss.

Mit der Umsetzung bei der Stadt Kaarst ist das Pilotprojekt des Rhein-​Kreis Neuss in allen kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen umge­setzt. Petrauschke ist froh, den bür­ger­freund­li­chen Service kreis­weit und in guter Zusammenarbeit mit den Kommunen umset­zen zu können:

Der Rhein-​Kreis Neuss ist Vorreiter bei der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen. Mein Ziel ist, den Bürgern mög­lichst viele Wege zu erspa­ren.“ Hierzu sol­len künf­tig wei­tere Serviceleistungen auch digi­tal ange­bo­ten wer­den, blickt der Landrat voraus.

Bürgerbüro-​Mitarbeiterin Gabriele Heuchling (r.) kann jetzt auch Kfz-​Zulassungen aktua­li­sie­ren. Beim Ortstermin dabei: Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke. Foto: Stadt Kaarst
(145 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)