Protestaktionen hei­mi­scher Landwirte – Traktoren fah­ren auch durch den Rhein-​Kreis Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Bielefeld /​Rhein-​Kreis Neuss (ots) Am kom­men­den Montag, 25. November 2019, fin­den an vie­len Orten in NRW Versammlungen von Landwirten unter ande­rem in Form von Traktorkonvois statt. 

Vermutlich im Laufe des Morgens und Vormittags wer­den des­halb auch im Rhein-​Kreis Neuss wie­der Trecker auf den Straßen unter­wegs sein, um an Kundgebungen in Köln, Düsseldorf, Essen Dortmund, Hamm, Hagen und Bielefeld teilzunehmen.

Nähere Informationen kann man der Veröffentlichung des ein­satz­füh­ren­den Polizeipräsidiums Bielefeld ent­neh­men: https://​www​.pres​se​por​tal​.de/​b​l​a​u​l​i​c​h​t​/​p​m​/​1​2​5​2​2​/​4​4​4​7​161

Da durch die teils lang­sam fah­ren­den land­wirt­schaft­li­chen Fahrzeuge mit Verkehrsstörungen zu rech­nen ist, wird die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss, am Montag (25.11.), im Einsatz sein, um die Situation aktu­ell zu bewer­ten und not­wen­dige ver­kehrs­re­gelnde Maßnahmen zu treffen.

Die Polizei bit­tet Verkehrsteilnehmer, beson­ders vor­sich­tig und umsich­tig zu fah­ren und mit Sperrungen und Behinderungen zum Beispiel an Kreuzungen, im Bereich von Baustellen oder Bahnübergängen zu rech­nen, wenn dort Traktoren als geschlos­se­ner Konvoi pas­sie­ren. Es han­delt sich im vor­lie­gen­den Fall um eine vom Demonstrationsrecht abge­deckte Versammlung. Notwendige Einschränkungen im (Berufs-) Verkehr sind des­halb im Rahmen der geneh­mig­ten Protestausübung hinzunehmen.

Besonders betrof­fen sein wer­den vor­aus­sicht­lich die Landstraße 390 zwi­schen Kaarst und Neuss, der Neusser Norden und der Bereich Stresemannallee, Hammfelddamm und Willy-Brandt-Ring.

(177 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)