Neuss: Bürgermeister greift Bürgeranliegen für Kapellener Straße auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss-​Holzheim – „Ich freue mich sehr, dass die Stadt die Ausbauplanung für die Kapellener Straße in Holzheim auf Wunsch der Bürgerinnen und Bürger über­ar­bei­tet hat“, erklärt mit Udo Fischer der neue Wahlkreisbetreuer der SPD für Holzheim.

Womöglich lässt sich durch die über­ar­bei­tete Planung nun der Gehweg sogar noch ver­brei­tern“, erklärt Fischer.

Kontroverse Diskussion bei Infoveranstaltung
Denn die ers­ten Überlegungen der Stadt, auf der Kapellener Straße einen niveau­glei­chen Ausbau der Straße vor­zu­neh­men und die Trennung zwi­schen der Fahrbahn und dem Gehweg auf­zu­he­ben, wur­den im Januar bei einer gut besuch­ten Informationsveranstaltung kon­tro­vers dis­ku­tiert. „Insbesondere im Bereich der Engstelle zwi­schen den Hausnummern 10 und 20 haben viele Anwohnerinnen und Anwohner ihre Bedenken geäu­ßert“, erklärt Udo Fischer.

Bürgermeister sagt alter­na­tive Ausbauplanung zu
Anlass für die Überlegungen der Stadt Neuss waren die drin­gend erfor­der­li­chen Kanalsanierungen auf der Kapellener Straße und der Reuschenberger Straße. Aufgrund der Bedenken der Anwohnerinnen und Anwohner hatte Bürgermeister Reiner Breuer bei der Informationsveranstaltung zuge­sagt, eine alter­na­tive Ausbauplanung aus­ar­bei­ten zu las­sen. Und der Bürgermeister hat seine Zusage ein­mal mehr ein­ge­hal­ten. Denn im Unterausschuss Mobilität wur­den jetzt erste Überlegungen für eine über­ar­bei­tete Ausbauplanung für die Engstelle vor­ge­legt.

Verkleinerung der Fahrbahn wird geprüft
Aktuell wird geprüft, ob die Fahrbahn an der Engstelle etwas ver­klei­nert wer­den kann. Die rela­tiv klei­nen Gehwege könn­ten dann bei­be­hal­ten und etwas ver­brei­tert wer­den. In einem Verkehrsversuch könnte vor einem fina­len Umbau sogar geprüft wer­den, ob die ver­klei­nerte Fahrbahn das bis­he­rige Verkehrsaufkommen bewäl­ti­gen kann. „Besonders gefreut habe ich mich dar­über, dass es einen Ortstermin mit den Anwohnern gege­ben hat“, so Udo Fischer. Die Stadt Neuss wird die modi­fi­zier­ten Pläne dem­nächst im Stadtrat zur Beratung vor­le­gen.

Umbau der Reuschenberger Straße erfolgt 2021
Im Gegensatz zu den kon­tro­vers dis­ku­tier­ten Überlegungen zur Kapellener Straße gab es an den Vorschlägen der Stadt Neuss zur Reuschenberger Straße keine Kritik. Die geplante Baumaßnahme soll vor­aus­sicht­lich 2021 umge­setzt wer­den. „Wann genau die Maßnahme umge­setzt wird, ent­schei­det aber das Tiefbaumanagement der Stadt Neuss“, so Udo Fischer abschlie­ßend.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.