Dormagen: Kleinwagen tou­chiert Betonschutzwand – Fahrerin stand offen­sicht­lich unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen (ots) In der Nacht zum Donnerstag (21.11.), gegen 00:45 Uhr, war die Fahrerin eines Nissan Kleinwagen auf der Alte Heerstraße in Dormagen unter­wegs.

In Höhe der Zufahrt zu einem Chemiekonzern ver­lor die 23-​jährige Lenkerin die Gewalt über ihr Auto. Dabei kam sie nach ers­ten Erkenntnissen von der Straße ab und kol­li­dierte mit einem run­den Betonblock. Durch die Wucht des Aufpralls schleu­dert der Wagen anschlie­ßend gegen eine Betonschutzwand.

Die Fahrerin erlitt Verletzungen, ein Rettungswagen trans­por­tierte sie nach medi­zi­ni­scher Erstversorgung in ein Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass die 23-​Jährige unter dem Einfluss von Alkohol ‑ein durch­ge­führ­ter Test ergab bei der jun­gen Frau aus Moers einen Wert weit jen­seits der erlaub­ten Promillegrenze- und Drogen gestan­den haben könnte, musste sie sich einer Blutprobe unter­zie­hen. Das Ergebnis wird zei­gen, ob sich der Verdacht bestä­tigt.

Ihren Führerschein beschlag­nahmte die Polizei; der Kleinwagen wurde abge­schleppt. Die wei­te­ren Ermittlungen über­nahm das Verkehrskommissariat.

(73 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.