NEW warnt vor betrü­ge­ri­scher Inkassofirma

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Korschenbroich, Jüchen – Die NEW warnt aktu­ell vor einem Mahnschreiben des Inkassobüros Aleksander & Co KG. Das Büro aus Berlin for­dert Kunden der NEW dazu auf, die offene Stromrechnung zu überweisen. 

Wer ein sol­ches Schreiben erhält, sollte auf gar kei­nen Fall bezah­len. Die NEW hat die­ses Unternehmen nicht beauf­tragt und hat Strafanzeige gegen das Inkassobüro gestellt.

Dem Bundesverband Deutscher Inkasso-​Unternehmen (BDIU) lie­gen eben­falls zahl­rei­che Beschwerden von Kunden ande­rer Energieversorger vor, so dass der Verband kon­kret vor dem „Inkassobüro Aleksander“ warnt. In dem als dritte Mahnung gekenn­zeich­ne­ten Brief, ist die Rede von zwei Mahnungen auf die der Kunde nicht reagiert hat. Sämtliche Kunden, die sich bei der NEW gemel­det haben, hat­ten keine offe­nen Rechnungen.

Bei Fragen kön­nen sich Betroffene oder ver­un­si­cherte Kunden an die Infoline der NEW unter Telefon 0800/​6886881 wen­den. Die Service-​Zeiten der Infoline sind von Montag bis Freitag von 08.00 bis 20.00 Uhr und Samstag von 09.00 bis 14.00 Uhr.

(578 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)