Neuss: Lotsenpunkt „Neuss-​Stadtmitte“ – Erstes Quartierstreffen: Senioren kön­nen pla­nen und gestal­ten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Der kürz­lich neu eröff­nete „Lotsenpunkt Neuss-​Stadtmitte“ in Trägerschaft des Caritasverbandes und geför­dert von der Stadt Neuss lädt zum ers­ten Quartierstreffen ein.

Es fin­det am Montag, 25. November 2019, von 15 bis 17 Uhr, im Nachbarschaftscafé Friedrichstraße 42, in Neuss statt. Das Quartierstreffen wird von Margit Risthaus, Koordinatorin der „Zentren Plus“ und Netzwerke der Diakonie Düsseldorf, mode­riert und rich­tet sich an Senioren ab 60 Jahren. Ziel ist es, die Nachbarschaft gemein­sam zu gestal­ten, zu pla­nen und sich gegen­sei­tig zu unter­stüt­zen.

Im Rahmen des Quartierstreffens sol­len soziale Kontakte gestärkt wer­den, die Teilnehmer kön­nen sich infor­mie­ren, aus­tau­schen und gemein­same Ideen umset­zen. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, wird um eine vor­he­rige Anmeldung gebe­ten. Gegebenenfalls wird ein wei­te­rer Termin ange­bo­ten.

Eine Anmeldung ist bei Christina Vanhofen unter der Telefonnummer 02131–1259563 oder per Mail an christina.vanhofen@caritas-neuss.de mög­lich.

Zum Hintergrund: Die Stadt Neuss hat im ver­gan­ge­nen Jahr begon­nen, in meh­re­ren Stadtteilen so genannte „Lotsenpunkte“ als Anlaufstelle für ältere Menschen ein­zu­rich­ten. Inzwischen gibt es sie­ben Lotsenpunkte ver­schie­de­ner Träger, so auch seit September 2019 in der Neusser Stadtmitte in Trägerschaft des Caritasverbandes.

Die Lotsenpunkte haben zum einen den Auftrag, Menschen ab 60 an die rich­tige Stelle, zu ver­schie­de­nen Angeboten, Diensten und Einrichtungen „zu lot­sen“, zum ande­ren auch ältere Menschen mit ihren Ideen, Wünschen und Anliegen ein­zu­be­zie­hen sowie dar­über hin­aus die Vernetzung ver­schie­de­ner Angebote in den Stadtteilen zu unter­stüt­zen.

(37 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.