Kaarst: Quartiersinitiative „Älterwerden in Büttgen“ – Plätze frei beim Gesprächskreis für pfle­gende Angehörige

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Angehörige in belas­ten­den Lebenssituationen unter­stüt­zen und Raum geben, um Fragen, Wünsche und Ängste zu bespre­chen – das sind die Ziele des Gesprächskreises für pfle­gende Angehörige in Büttgen.

Aktuell sind noch Plätze frei. Der Kreis rich­tet sich an Angehörige, die Interesse haben, sich regel­mä­ßig über die Pflegesituation mit ande­ren auszutauschen.

Gerda Linden aus Büttgen, ehe­ma­lige Leiterin einer Fachschule für Altenpflege, lei­tet den Gesprächskreis. Die Gruppe ist gemischt. Auch junge pfle­gende Angehörige gehö­ren dazu. Das nächste Treffen fin­det am Dienstag, 26. November 2019, 17 Uhr im „Büttger Treff“, Novesiastraße 2 statt.

Die Angebote der Quartiersinitiative „Älterwerden in Büttgen“ sind viel­fäl­tig: Neben dem Gesprächskreis wird das offene Kaffeetrinken „Büttger Treff“, ein Literaturkreis, Spieletreff, gemein­sa­mes Singen und Ausflüge ange­bo­ten. Weitere Informationen zu den Angeboten und die Möglichkeit zur Anmeldungen zum Gesprächskreis gibt es beim Caritasverband Rhein-​Kreis Neuss, Cordula Bohle, unter der Telefonnummer 02131 – 20 25 060 oder per Mail unter cordula.bohle@caritas-neuss.de.

(43 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)