Grevenbroich: Mordfall Claudia Ruf – DNA-​Reihenuntersuchung sol­len zur Aufklärung des Verbrechens füh­ren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Vor 23 Jahren geschah in Grevenbroich-​Hemmerden ein Verbrechen, das bis heute bei Bürgerinnen und Bürgern sowie der Polizei nicht in Vergessenheit gera­ten ist.

Die damals elf­jäh­rige Claudia Ruf wurde am 11.05.1996 ent­führt und zwei Tage spä­ter im 70 Kilometer ent­fern­ten Euskirchen-​Oberwichterich ermor­det auf­ge­fun­den. Seinerzeit konnte kein Täter ermit­telt wer­den. Nun haben die Mordermittler der Polizei Bonn und des Rhein-​Kreis Neuss, Spezialisten des Landeskriminalamtes NRW sowie der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach neue Ansätze, die zur Aufklärung des Verbrechens füh­ren sol­len.

Profiler gehen von Nahraumtat aus /​Tatrelevante DNA gesi­chert
Nach einer neuen Bewertung gehen Profiler des Landeskriminalamtes NRW von einer Nahraumtat aus. Dies bedeu­tet, dass der Täter im Mai 1996 mit hoher Wahrscheinlichkeit ent­we­der in Hemmerden wohnte oder zumin­dest einen star­ken Bezugspunkt nach Hemmerden hatte und am Abend des 11. Mai 1996 auf Claudia Ruf traf.

Dies hat zur Folge, dass die Polizei die Menschen in Hemmerden und Umgebung noch ein­mal gezielt um Hinweise bit­tet.

Pressekonferenz im Kreishaus in Grevenbroich zum Mordfall Claudia Ruf.

2000 Broschüren wer­den ver­teilt: Helfen Sie, den Mord an Claudia Ruf auf­zu­klä­ren
Mit einer Broschüre, die durch das Landeskriminalamt NRW erstellt wurde, wen­den sich die Ermittler an die Menschen in Hemmerden. Am Samstag, 16. November 2019, wer­den Polizeibeamtinnen und –beamte des Rhein-​Kreis Neuss rund 2000 Informationsschriften an die Haushalte ver­tei­len.

Neben den Informationen zum Tatgeschehen und Fragen zu ver­däch­ti­gen Wahrnehmungen am 11. und 12. Mai 1996 in Hemmerden befin­det sich auch ein Aufruf von Claudia Rufs Vater in der 12-​seitigen Broschüre. „Nach mehr als 23 Jahren, besteht die große Chance, dass das so trau­rige Schicksal mei­ner Tochter auf­ge­klärt wird“, bit­tet er die Einwohner Hemmerdens um Mithilfe.

Belohnung aus­ge­lobt
Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters füh­ren, 5.000,- Euro aus­ge­lobt.

Eigene Webseite und Hinweistelefon ein­ge­rich­tet
Weitergehende Informationen zu dem Mordfall Claudia Ruf sind auf der Webseite der Bonner Polizei unter bonn​.poli​zei​.nrw/​M​K​Ruf ver­öf­fent­licht. Dort steht auch die Broschüre als PDF-​Dokument zur Verfügung.

Hinweise wer­den über ein auf der Webseite inte­grier­tes Hinweisformular, das Hinweistelefon der Polizei 02131 300–25252 oder von jeder Polizeidienststelle ent­ge­gen­ge­nom­men.

Die Polizei ist vor Ort ansprech­bar
Beamtinnen und ‑beamte der Polizei des Rhein-​Kreis Neuss wer­den mit einer mobi­len Wache

  • am Samstag, 16.11.2019, 09:00–14:00 Uhr
  • sowie in der dar­auf­fol­gen­den Woche, von Montag bis Freitag, in der Zeit von 15:00–20:00 Uhr

vor Ort in Hemmerden für die Bürgerinnen und Bürger ansprech­bar sein.

DNA-​Reihenuntersuchung: Tatrelevante Spur gesi­chert
Neben der Tathypothese gibt es nun­mehr neue wis­sen­schaft­li­che Erkenntnisse zur gesi­cher­ten Täter-​DNA. Mit Beschluss des Amtsgerichts Mönchengladbach wer­den alle Männer, die einen Bezug zu Hemmerden haben und zum Tatzeitpunkt zwi­schen 14 und 70 Jahre alt waren, zur Abgabe einer Speichelprobe im Rahmen einer DNA-​Reihenuntersuchung ein­ge­la­den.

Termine für die DNA-​Reihenuntersuchung
Samstag, 23. November – Sonntag, 24. November – Samstag, 30. November – Sonntag, 01. Dezember 2019. Zu die­sen vier Terminen wer­den zunächst 800 Männer ein­ge­la­den.

Die Abgabe der frei­wil­li­gen Speichelproben fin­det in der Gemeinschaftsgrundschule Hemmerden, Schulstraße 5, 41516 Grevenbroich-​Hemmerden statt.

Eigenes Video: So ver­läuft die DNA-​Entnahme
Der genaue Ablauf der Entnahme der Speichelprobe wird auch in einem Video des Landeskriminalamtes NRW gezeigt. Dieses befin­det sich eben­falls auf der Webseite der Polizei Bonn bonn​.poli​zei​.nrw/​M​K​Ruf.

(990 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.