Meerbusch: Tatverdächtige nach Einbruch in Lagerhalle gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) Am Montagabend (11.11.), gegen 22:10 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in eine Lagerhalle an der Insterburger Straße in Osterath.

Eine Zeugin, die sich zu die­sem Zeitpunkt in einem Nebengebäude auf­hielt, hörte das Klirren einer Glasscheibe. Parallel dazu nahm sie Stimmengewirr war und ent­deckte min­des­tens zwei unbe­rech­tigte Personen an der Halle. Postwendend infor­mierte die Zeugin die Polizei, das Duo gab zwi­schen­zeit­lich Fersengeld.

Weit kam es jedoch nicht: Polizeibeamte konn­ten die bei­den Tatverdächtigen, 17 und 19 Jahre alt, die noch schnell ver­such­ten, vor den Augen der Polizei über eine Mauer zu klet­tern, stel­len. Bei der Kontrolle fan­den die Ordnungshüter Diebesgut, mehr als 20 Filzschreiber, die aus der Lagerhalle stammten.

Der 19-​Jährige wurde vor­läu­fig fest­ge­nom­men und zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Dort ver­sorg­ten Ärzte eine Verletzung, die er sich beim Einbruch zuge­zo­gen hatte. Seinen jugend­li­chen Begleiter nah­men des­sen Eltern in Obhut.

Beamte des Meerbuscher Kommissariats über­nah­men die Spurensuche und die wei­te­ren Ermittlungen.

(77 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)