Kaarst: Stadt sucht Fahrradbeauftragten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Kaarst – Der Ausbau und die Verbesserung des Fahrradverkehrs ist wesent­li­cher Bestandteil der künf­ti­gen Verkehrsplanung der Stadt Kaarst.

Sowohl im Klimaschutzkonzept als auch im Mobilitätskonzept der Stadt, ist der Ausbau des Radverkehrs fest ver­an­kert. Über einen städ­ti­schen Fahrradbeauftragten sol­len die Interessen und Bedürfnisse der Radfahrer unmit­tel­bar in die Verkehrsplanungen ein­flie­ßen. Der Verkehrsausschuss hatte dafür mit sei­ner Entscheidung im September die Grundlage gelegt.

Die Stadt sucht nun nach einem geeig­ne­ten Kandidaten, der diese Aufgabe für zunächst ein Jahr erfül­len kann.

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus wünscht sich eine durch­set­zungs­starke, kom­mu­ni­ka­tive Person: „Der Fahrradbeauftragte soll die vie­len Ideen, Anregungen und auch die Kritik mög­lichst vie­ler Radfahrer in unse­rer Stadt bün­deln, auf­be­rei­ten und in die Planungen ein­brin­gen. Kommunikationsstärke, Kompromissfähigkeit, gute Ortskenntnis und Fahrrad-​Begeisterung sind also einige der Fähigkeiten, die der Fahrradbeauftragte mit­brin­gen sollte.“

Der zustän­dige Fachbereich hat das Wunschprofil und die Aufgabe für diese ehren­amt­li­che Tätigkeit wie folgt zusam­men­ge­fasst:

Aufgabe: Der/​die Fahrradbeauftragte hat die Aufgabe, bei allen ver­kehr­li­chen Planungen betei­ligt zu wer­den, der Stadt dabei bera­tend zur Seite zu ste­hen und sich stadt­pla­ne­risch für die Belange der Fahrradfahrer/​-​innen ein­zu­set­zen. Der/​die Fahrradbeauftragte hat dar­über hin­aus das Recht, im Verkehrsausschuss Anregungen zur Verbesserung des Radverkehrs in der Stadt Kaarst vor­zu­tra­gen.

Profil:

  • Fachkenntnis im Umgang mit Rechtsvorschriften und Empfehlungen
  • Ortskenntnis
  • Vernetzung zu Radfahrern/​Radsportgruppen in Kaarst
  • Erfahrungen als Radfahrer
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikativ im Umgang mit
  • Kompromissbereitschaft
  • Flexibilität und Bereitschaft, an Terminen auch kurz­fris­tig teil­zu­neh­men
  • siche­rer Umgang mit PC und Internet

Bis zum 22. November kön­nen Interessenten ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewerbung an die zustän­dige Sachbearbeiterin Elke Anders rich­ten (elke.anders@kaarst.de). In der Stadtratssitzung am 12. Dezember soll der Fahrradbeauftragte gewählt wer­den.

(41 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.