Neuss: Rucksäcke „abge­zo­gen” – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Hammfeld (ots) Am Samstagabend (09.11.), gegen 21:15 Uhr, soll es zu einem Raub im Bereich Hammfeld gekom­men sein.

Zwei 25-​jährige Spaziergänger (Mann und Frau) schil­der­ten der Polizei, dass sie an der Rheinallee unter­wegs gewe­sen seien. Plötzlich soll sich von hin­ten ein Motorroller genä­hert und sich dem Paar in den Weg gestellt haben. Fahrer und Sozius des Rollers stie­gen ab und bedroh­ten die Opfer.

Das dun­kel geklei­dete Duo hielt ihnen ein Messer vor und for­derte die Herausgabe ihrer Rucksäcke. Das Paar aus den Niederlanden ging auf die Forderung ein und über­gab die Taschen an die Unbekannten. Anschließend ver­schwan­den die Täter mit ihrer Beute in Richtung Hammer Landstraße.

  • Von den flüch­ti­gen Tatverdächtigen ist ledig­lich bekannt, dass sie Deutsch mit einem unbe­kann­ten Akzent gespro­chen und Kapuzenpullover getra­gen haben sollen.

Eine Fahndung nach den Räubern, durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Polizei, ver­lief ohne Erfolg. Hinweise auf die Identität der Gesuchten oder zu ver­däch­ti­gen Wahrnehmungen nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(516 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)