Meerbusch: Revisionsarbeiten Enthärtungsanlage – Wasserhärte kurz­zei­tig höher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Aufgrund von anste­hen­den Revisionsarbeiten an der zen­tra­len Enthärtungsanlage des Wasserwerks in Meerbusch-​Lank kann es in dem Zeitraum vom 13. November bis 16. November 2019 zu einem Anstieg der Wasserhärte kommen.

Die Stadtwerke Meerbusch ver­sor­gen über die­ses Wasserwerk die Ortsteile Lank, Latum, Strümp sowie die Rheingemeinden und Teile von Büderich. Die Härte des Trinkwassers kann in die­ser Zeit kurz­zei­tig von 12°dH und 20°dH ansteigen.

Das abge­ge­bene Trinkwasser ent­spricht auch wäh­rend der Revisionsarbeiten in vol­len Umfang der Trinkwasserverordnung. Die Maßnahme ist mit dem Gesundheitsamt des Rhein-​Kreises Neuss abge­stimmt worden.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)