Rhein-​Kreis Neuss: Tagesmütter und Tagesväter gesucht: Infoveranstaltung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das Jugendamt Rhein-​Kreis Neuss sucht zur­zeit Tagesmütter und Tagesväter in Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen. 

Insbesondere in Rommerskirchen ist die Nachfrage groß. Eine Informationsveranstaltung rund um das Thema Kindertagespflege fin­det am Mittwoch, 27. November, um 15.30 Uhr im Familienzentrum „Sonnenhaus“ an der Giller Str. 2 a in Rommerskirchen statt.

Kreisjugendamtsleiterin Marion Klein berich­tet, wes­halb Tagesmütter und ‑väter vor allem in Rommerskirchen gefragt sind: „Durch höhere Geburtenzahlen und viele Zuzüge von jun­gen Familien in Neubaugebiete und bestehende Immobilien steigt der Bedarf an zusätz­li­chen Betreuungsplätzen enorm“, sagt sie.

Aktuell betreuen in Rommerskirchen 14 Tagespflegepersonen ins­ge­samt 59 Kinder unter drei Jahren. Gesucht wer­den Tageseltern sowohl für den Bereich Kindertagespflege in eige­nen Räumlichkeiten als auch für Großtagespflegestellen sowie als Vertretung, wenn eine Kindertagespflegeperson erkrankt ist.

Wer Tagesmutter wer­den will, sollte als Grundvoraussetzung Spaß und Interesse am Umgang mit Kindern mit­brin­gen. Darüber hin­aus soll­ten Interessierte ver­tiefte Kenntnisse im Bereich der Kindertagespflege nach­wei­sen. Dazu gehö­ren zum Beispiel die Teilnahme an einem aner­kann­ten Qualifizierungskurs über min­des­tens 160 Unterrichtsstunden sowie an einem Erste-​Hilfe-​Kurs für Säuglinge und Kleinkinder.

Ulrike Ohmes, Fachberaterin im Kreisjugendamt für Rommerskirchen, erläu­tert: „Auch Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen kön­nen sich als Tagesmutter selb­stän­dig machen. Wir bera­ten im Vorfeld und beglei­ten die Tagespflegepersonen wäh­rend ihrer Arbeit mit den Kindern.“ Tagesmütter sind als Selbständige tätig, haben aber Anspruch auf sechs Wochen Urlaub. Das Kreisjugendamt erstat­tet die Hälfte der Kosten für Sozial- und Krankenversicherung.

Weitere Informationen gibt es bei Ulrike Ohmes. Die Fachberaterin ist an jedem ers­ten Donnerstag im Monat von 15 bis 17.30 Uhr sowie an jedem drit­ten Freitag im Monat von 9.30 im 12 Uhr als Ansprechpartnerin im Rathaus der Gemeinde Rommerskirchen vor Ort. Telefonisch ist sie unter 02161 6104–5118 erreichbar.

(111 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)