Rommerskirchen: Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Traditionell wird in der Gemeinde Rommerskirchen eine zen­trale Gedenkfeier anläss­lich des Volkstrauertages durch­ge­führt. Die Gedenkfeier fin­det abwech­selnd in den Ortschaften der Gillbachgemeinde statt.

In die­sem Jahr wird die Gedenkfeier in Sinsteden statt­fin­den. Treffpunkt für alle Gäste ist die Alte Schule am 17. November um 10.50 Uhr. Bei guten Witterungsbedingungen erfolgt ein Schweigemarsch zum Ehrenmal an Alte Dorfstraße/​Maternusstraße.

Nach der Eröffnungsrede durch Bürgermeister Dr. Martin Mertens wird Präsident Otto Biernert die Gedenkrede hal­ten. Musikalisch gestal­tet wird die Gedenkfeier von den Hobbymusikanten Eckum und dem Tambourcorps „Frisch auf” Sinsteden.

Alle Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener sind herz­lich ein­ge­la­den, an die­ser Gedenkfeier teilzunehmen.

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staat­li­cher Gedenktag und gehört zu den soge­nann­ten stil­len Tagen. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ers­ten Adventssonntag began­gen und erin­nert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen. Wikipedia

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)