Grevenbroich: Schwerer Verkehrsunfall A46 – sechs Personen ver­letzt – Vollsperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – (Feuerwehr Jüchen) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wur­den die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem gemel­de­ten Verkehrsunfall mit ein­ge­klemm­ter Person auf die A46 Richtung Neuss, zwi­schen der Rastsätte Vierwinden und der Anschlussstelle Kapellen alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte inner­halb einer ers­ten Erkundung fest­ge­stellt wer­den, dass es zu einem Verkehrsunfall zwi­schen 2 PKW gekom­men ist, bei wel­chem 2 Personen schwer­ver­letzt und 4 wei­tere Personen betrof­fen waren. Die Notrufmeldung über eine ein­ge­klemmte Person konnte glück­li­cher­weise nicht bestä­tigt werden.

In der Anfangsphase unter­stütz­ten die Kräfte der Feuerwehr den Rettungsdienst bei der Betreuung der Verletzten und leuch­te­ten die Einsatzstelle aus. Weiterhin wur­den u.a. im wei­te­ren Einsatzverlauf aus­lau­fende Betriebsmittel abge­streut und der Brandschutz sichergestellt.

Aufgrund der frü­hen Morgenstunde bil­dete sich nur ein gerin­ger Stau inner­halb wel­chem nach Durchsagen über Lautsprecher rela­tiv zügig eine Rettungsgasse gebil­det und offen gehal­ten wurde. Nach einer ers­ten Vollsperrung bis zur Bergung der Fahrzeuge wurde der Verkehr durch die Polizei über die Raststätte Vierwinden umgeleitet.

Gegenwärtig kann es noch wegen abschlie­ßen­der Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma zu Verkehrsbehinderungen kom­men. Der Einsatz der Feuerwehr ist seit ca. 07:00 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte:
B‑Dienst, Einsatzleitwagen, Rüstwagen, Löschzüge Jüchen und Gierath

Foto: FW Jüchen

Polizeimeldung hier

(1.123 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)