Jüchen: Zertifikat für das Montessori Kinderhaus in Stessen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Das Montessori Kinderhaus in Stessen erhält das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten“, ein Angebot der Landessportbundes NRW.

In einer fei­er­li­chen Zeremonie über­reichte Ilja Waßenhoven, Vorstand des Landessportverbandes NRW, die offi­zi­el­len Urkunden und Wandplaketten an die Kindertagesstätte. Bürgermeister Harald Zillikens zeigte sich sehr erfreut: „Das Montessori Kinderhaus in Stessen ist die dritte städ­ti­sche Kindertagesstätte, die die­ses Zertifikat erhält.“

Auch die Leiterin der Kindertagesstätte, Gisela Jansen, ist sicht­lich erfreut: „Vor einem Jahr haben wir uns mit unse­rem Erzieherinnen-​Team auf den Weg gemacht, die Voraussetzungen für das Zertifikat Anerkannter Bewegungskindergarten zu errei­chen und freuen uns auf zukünf­tig noch mehr bewe­gungs­rei­che Aktionen in unse­rer Kita.“

Für die Vergabe des Zertifikats waren im Vorfeld zahl­rei­che Kriterien zu erfül­len. Zur Erlangung des Zertifikats muss­ten sich alle Mitarbeiterinnen der Kita im Bereich Bewegungsförderung aus­bil­den las­sen. Zudem sind regel­mä­ßige Aktionen mit dem Kooperationsverein Voraussetzung. So ist nun die Bewegungserziehung fest im Konzept der Kindertagesstätte ver­an­kert und die päd­ago­gi­schen Fachkräfte bie­ten ange­lei­tete und offene Bewegungsangebote für die Kinder an.

Bewegung ist ein wesent­li­cher Aspekt in der Montessori- Pädagogik. So lag es für das Montessori Kinderhaus und Familienzentrum nahe sich für das Gütesiegel zu bewer­ben. Das Familienzentrum hat bereits ein zer­ti­fi­zier­tes Konzept, ein Team mit ent­spre­chen­den Kompetenzen, eine schrift­li­che Konzeption über Bewegungsangebote, erfor­der­li­che Materialien und ent­spre­chende Spielflächen vor­zu­wei­sen. Auch ist es wich­tig zum orts­na­hen Sportverein (Gierath) Kooperationen auf­zu­bauen und in den ver­gan­ge­nen Jahren wurde auch gemein­sam mit dem Gierather Sportverein das KIBAZ Kinderbewegungsabzeichen durchgeführt.

v.l.n.r.: Katja Koglin, Gisela Jansen, Heinz Kiefer, Dominik Steiner, Harald Zillikens, Sandra Koglin, Ilja Waßenhoven. Foto: Stadt
(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)