Kaarst: Bebop initi­iert Graffiti-​Art-​Projekt – Jugendliche gestal­ten Stromverteilerkästen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Ein vom Haus der Jugend Bebop Kaarst initi­ier­tes Graffiti-​Art-​Projekt soll Kaarst bun­ter machen: wie bereits vor drei Jahren, wur­den von einer Gruppe Jugendlicher Stromverteilerkästen gestaltet.

Nun zie­ren eine Wüstenlandschaft, Berge, bunte Vögel, Akrobaten und Super Mario die Kästen in Kaarst im Bereich Hinterfeld. Die künst­le­ri­sche Umsetzung nennt sich „Stenciltechnik“. Hierzu wer­den Negativschablonen aus­ge­cut­tet und dann mit Farbe aus­ge­sprüht. „Dies ist rela­tiv ein­fach, wodurch man mit einem gerin­gen Aufwand tolle Ergebnisse erzie­len kann“, erklärt Sally-​Mae Stamm, Leiterin des Projektes.

Ich habe mich für eine Wüstenlandschaft ent­schie­den, weil ein ande­res Kind Berge mit Schnee gemacht hat und ich mir über­legt habe, was das Gegenteil davon sein könnte“, erklärte einer der jun­gen Künstler des Kastens auf der Nettestraße. Viele Anwohner begrüß­ten die Gestaltungsarbeiten und freuen sich über die bun­ten Kunstwerke in ihrer Straße.

Dieses Jahr gab es hierzu ein Herbstferienprojekt für Kinder und Jugendliche auf wei­ter­füh­ren­den Schulen. Wir fin­den es wich­tig, dass die Teilnehmenden par­ti­zi­pa­to­risch an der urba­nen Gestaltung mit­wir­ken kön­nen“, sagt Stamm, die die sie­ben­köp­fige Gruppe anleitet.

Die Aktion läuft in Abstimmung mit der Stadt Kaarst, den Stadtwerken Kaarst und dem Verteilnetzbetreiber Westnetz. Vor der Malaktion steht auch eine Reinigung der Kästen an. Westnetz-​Mitarbeiter Gregor Bürger erläu­tert was dabei zu beach­ten ist und gibt vor der Bemalung eine Einweisung, denn die Kästen sind letzt­lich tech­ni­sche Anlagen.

Ganz neben­bei ler­nen die Jugendlichen was sich tech­nisch in den Kästen befin­det, wel­che Funktion sie über­neh­men und wie der Strom ins Haus kommt. In den Osterferien soll eine wei­tere Aktion statt­fin­den, das haben sich die talen­tier­ten Sprayer gewünscht.

Die jun­gen Graffiti-​Sprayer ver­sprü­hen neuen Glanz auf Stromverteilerkästen. Foto: Westnetz
(133 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)