Grevenbroich: Initiative der Seniorenbeauftragten fin­det Unterstützung – „Freundliche Örtchen“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Die Idee der „Freundlichen Örtchen“ möch­ten die Seniorenbeauftragten Bianca Grob-​Zetzmann, Wolfgang Norf und Wolfgang Latzel in Grevenbroich eta­blie­ren:

Gastronomen und Einzelhandelsbetriebe sol­len ihre Kundentoiletten wäh­rend ihrer Öffnungszeiten nicht nur für ihre Kundschaft, son­dern all­ge­mein für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und das im Eingangsbereich kennt­lich gemacht – ohne Verzehr- oder Kaufzwang.

Dadurch erhöht sich die Zahl der öffent­li­chen Toiletten deut­lich, was für viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger ein gro­ßer Vorteil ist. Die Idee, die im August der Öffentlichkeit vor­ge­stellt wurde, fin­det Unterstützung. Mit der Gaststätte Op d´r Eck an der Bahnstraße hat nun der erste Betrieb den von Wolfgang Norf pro­du­zier­ten Aufkleber ange­bracht. „Toll, dass Frank und Renate Brocker mit ihrer Gaststätte die Aktion unter­stüt­zen“, fin­det Norf.

Weitere Betriebe wer­den in den nächs­ten Wochen fol­gen, Norf lie­gen bereits einige Zusagen vor. Es wer­den aber immer noch wei­tere „Mitmacher“ gesucht: Interessierte Betriebe kön­nen sich bei den Seniorenbeauftragten unter Seniorenbeauftragte@Grevenbroich.de oder der Telefonnummer 608- 447 mel­den.

Wolfgang Norf und Frank Brocker brin­gen den Aufkleber an. Foto: Stadt
(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.