Dormagen: Betrüger hatte es auf Senior abge­se­hen – Die Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen (ots) Am Dienstag (22.10.), gegen 10:45 Uhr, sprach ein bis­lang Unbekannter einen lebens­äl­te­ren Hackenbroicher an der Ruhrstraße an.

Er bat um 500 Euro Bargeld, um in seine Heimat flie­gen zu kön­nen, da seine Mutter gestor­ben sei. Der hilfs­be­reite Senior führte kein Bargeld mit sich, doch er erhielt sogleich das Angebot, gemein­sam mit dem Auto zur Bank zu fah­ren, sowie drei bil­lige Armbanduhren als Dank.

Dort kamen dem älte­ren Herrn Zweifel und er sprach die Bankangestellten an. Diese ver­stän­dig­ten umge­hend die Polizei. Der mut­maß­li­che Betrüger ent­kam indes uner­kannt.

Zeugen hat­ten vor der Bank an der Salm-​Reifferscheidt-​Allee einen sil­ber­nen Kleinwagen mit einem ita­lie­ni­schen Kennzeichen beob­ach­tet. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrie­ben:

  • Männlich, circa 40 Jahre alt – sprach mit Akzent – schmale Statur – circa 170 Zentimeter groß – hell­graue Jogginghose

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Wer zur genann­ten Tatzeit etwas beob­ach­tet hat oder Hinweise zum erwähn­ten Fahrzeug geben kann, wird gebe­ten, sich unter der Rufnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu mel­den.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)