Neuss: Hochwasserschutzübung – Stresemannallee wird gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Neusser Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) führt am Samstag, 26. Oktober 2019, eine Hochwasserschutzübung auf der Stresemannallee durch. 

Aus die­sem Grund wird die Stresemannallee in der Zeit von 8 bis spä­tes­tens 20 Uhr in beide Fahrtrichtungen zwi­schen Augustinusstraße und Einfahrt Rennbahn gesperrt. Eine Umleitung über den Hammfelddamm und die Augustinusstraße wird eingerichtet.

Der Rennbahnpark ist aus Richtung Hammfelddamm bezie­hungs­weise Langemarckstraße jeder­zeit erreich­bar. Auch die Zu- und Abfahrt vom Europadamm auf die Stresemannallee Richtung Hammfelddamm und Richtung Augustinusstraße sind für den Verkehr geöffnet.

Die Rheinbahn wird für die Zeit der Vollsperrung einen Schienenersatzverkehr zwi­schen den Haltestellen „Stadthalle/​Museum“ und „Südfriedhof“ auf der Linie 709 ein­setz­ten. Die Haltestellen zwi­schen „Theodor-​Heuss-​Platz“ und „Stadthalle/​Museum“ entfallen.

(115 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)