Grevenbroich: Vollsperrung in Kapellen nach Wasserrohrbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen – Aufgrund eines Wasserrohrbruchs im Einmündungsbereich Josef-​Thienen-​Straße/​Neissestraße, Kapellen, kön­nen beide Straßen im Moment nicht befah­ren werden.

Der ÖPNV wird über die Talstraße geführt. Das Gas-​und Wasserwerk Grevenbroich GmbH ist mit einem ihrer Vertragsunternehmen vor Ort und ver­sucht der­zeit, den Schaden so schnell wie mög­lich zu beheben.

Derzeit kann noch keine Aussage dar­über getrof­fen wer­den, wie lange die bei­den genann­ten Straßen gesperrt blei­ben müssen.

Nachtrag:

Nach Auskunft des zustän­di­gen Mitarbeiters der GWG Grevenbroich GmbH kann durch eine Fachfirma erst mor­gen bei Probebohrungen end­gül­tig geklärt wer­den, wel­cher Schaden durch den Wasserrohrbruch ent­stan­den ist.

Vorsichtshalber sollte davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Sperrung des Einmündungsbereiches Josef-​Thienen-​Straße/​Neissestraße bis zur end­gül­ti­gen Behebung des Schadens ca. eine Woche andau­ern wird. 

Anlieger der Josef-​Thienen-​Straße kön­nen die Straße aus bei­den Fahrtrichtungen bis zur Baustelle befah­ren. Bewohner der Neissestraße kön­nen über die Oderstraße bis zur Josef-​Thienen-​Straße an- und abfahren.

Dem Öffentliche Personenverkehr wird emp­foh­len, den Bahnhof auf der Josef-​Thienen-​Straße über die Brandenburger Straße zu befah­ren bzw. zu verlassen.

(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)