Neuss: Wassereinbruch in Schiff am Sporthafen – Sinken durch Feuerwehr verhindert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Grimlinghausen (ots) Am heu­ti­gen Samstag, den 19.10.2019 kam es gegen 13:00 Uhr aus bis­her unge­klär­ter Ursache zu einem mas­si­ven Wassereinbruch in ein vor Anker lie­gen­des Schiff am Sporthafen in Neuss.

Bei Eintreffen der ers­ten Kräfte hatte das etwa 40 m lange Schiff schon deut­lich Schlagseite und drohte wei­ter abzu­sin­ken. Umgehend wur­den daher wei­tere Kräfte nach­ge­for­dert und eine erste Tauchpumpen im Inneren des Schiffs zur Unterstützung der schiffs­ei­ge­nen Pumpen eingesetzt.

Unter Einsatz von ins­ge­samt sechs Tauchpumpen mit einer Förderleistung von je 800 l/​min konnte das Absinken gestoppt wer­den. Das Schiff wurde sta­bi­li­siert und mit Hilfe der Pumpen lang­sam aber ste­tig leer gepumpt. Nach andert­halb Stunden war das ein­ge­drun­gene Wasser aus dem gesam­ten Schiff her­aus­ge­pumt und die Schräglage beseitigt.

Im Einsatz waren von Seiten der Feuerwehr ins­ge­samt zwei Löschzüge sowie das Notstromaggregat des Löschzuges Norf und die Wasserrettungseinheit des Löschzugs Grimlinghausen. Nach etwa drei Stunden war der Einsatz für alle Einsatzkräfte beendet.

Eingesetzte Tauchpumpen an der Einsatzstelle. Foto: Feuerwehr
(207 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)