Dormagen: Feuerwehr ehrt lang­jäh­rige und ver­diente Kameradinnen und Kameraden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Vergangenen Freitag, 11. Oktober, hat die Feuerwehr bei ihrem all­jähr­li­chen Ehrungsabend wie­der lang­jäh­rige und beson­ders ver­diente Kameradinnen und Kameraden aus­ge­zeich­net.

Feuerwehr-​Chef Bernd Eckhardt konnte im Hubertus-​Saal Straberg mehr als 200 gela­dene Gäste begrü­ßen. 28 Kameraden wur­den geehrt, zudem konn­ten Eckhardt und Bürgermeister Erik Lierenfeld zu neun Beförderungen gra­tu­lie­ren.

In sei­ner Begrüßungsrede hob Feuerwehr-​Fachbereichsleiter Eckhardt die Bedeutung der Arbeit der ehren- und haupt­amt­li­chen Kräfte her­vor: „Wir sind ein Team und ergän­zen uns – für die Sicherheit in Dormagen.“ Insgesamt 1.171 Feuerwehreinsätze sowie 9.592 Einsätze des Rettungsdienstes hat es 2018 gege­ben. Im lau­fen­den Jahr rückte die Feuerwehr bis­lang in 867 Fällen aus, der Rettungsdienst war 7.158 Mal im Einsatz.

Auch Bürgermeister Lierenfeld betonte die Wichtigkeit einer gut funk­tio­nie­ren­den Feuerwehr: „Wenn ich an die Zukunft der Dormagener Feuerwehr denke, dann sehe ich eine sehr gute Zukunft. Wir haben in den ver­gan­ge­nen fünf Jahren mehr als 5,5 Millionen Euro inves­tiert und wer­den in den kom­men­den fünf Jahren vor­aus­sicht­lich wei­tere 20 Millionen Euro in die Zukunft der Feuerwehr inves­tie­ren.“

Standing ova­tions gab es für Feuerwehrarzt Ulrich Hauffe (Mitte), der vom stell­ver­tre­ten­den Kreisbrandmeister Stefan Meuter und Dormagens Feuerwehr-​Chef Bernd Eckhardt mit der gol­dene Ehrennadel des Verbands der Feuerwehren im Rhein-​Kreis Neuss aus­ge­zeich­net wurde. Foto: Stadt

Die Ehrungen im Einzelnen:

  • 65 Jahre Mitgliedschaft: Peter Heinen (Löschzug Mitte)
  • 55 Jahre Mitgliedschaft: Karl Becker (Löschzug Hackenbroich)
  • 45 Jahre Mitgliedschaft: Georg Dürrbeck, Peter May (beide Löschzug Straberg), Reiner Esser, Heinz Huth, Heinz Kemper, Hans-​Herbert Lütter (alle Löschzug Gohr), Gerd Schneider (Löschzug Stadt Zons)

Ehrungen des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-​Westfalen:

  • 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Gebhard Bresser (Löschzug Delhoven), Günter Stude (Löschzug Mitte), Jürgen Polzin, Hubert Busch (beide Löschzug Stürzelberg)
  • 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Bernd Trompeta (Musikzug)

Ehrungen des Landes Nordrhein-​Westfalen:

Feuerwehr-​Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Dienstzeit: Stefan Fuhs (Löschzug Gohr), Andre Schimmeyer (Löschzug Stürzelberg), Daniel Dudek (Löschzug Mitte), Markus Berger (Löschzug Delhoven), Norbert Buchkremer (Löschzug Straberg /​Hauptamt)

Sonderehrungen durch den Verband der Feuerwehren im Rhein-​Kreis Neuss:

  • Ehrennadel in Bronze: Nils Vonden (Löschzug Stadt Zons), Klaus Schiefer (Löschzug Hauptamt)
  • Ehrennadel in Gold: Dr. Ulrich Hauffe (Fachberater Feuerwehrarzt)

Beförderungen:

  • Zum /​Zur Brandmeister/​in: Silvia Grips (Löschzug Straberg), Dominik Becker (Löschzug Hackenbroich), Laurens Bauers (Löschzug Stadt Zons), Colin Dolan (Löschzug Stürzelberg)
  • Zum Oberbrandmeister: Arne Streichardt, Patrick Löhr (beide Löschzug Stürzelberg)
  • Zum Brandinspektor: Dennis Moritz (Löschzug Hackenbroich)
  • Zum Brandoberinspektor: Holger Parmentier (Löschzug Gohr), Cornelius Dörstelmann (Löschzug Stürzelberg)
(162 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)