Rhein-​Kreis Neus: Mehrere Wohnungseinbrüche am Wochenende ange­zeigt

Dormagen/​Korschenbroich/​Meerbusch (ots) Am Wochenende wur­den in Dormagen, Korschenbroich und Meerbusch meh­rere Wohnungseinbrüche ange­zeigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men.

Am Mittwochabend (09.10.) hat­ten Unbekannte ver­sucht, in ein Einfamilienhaus am Nachtigallenweg in Dormagen-​Broich ein­zu­bre­chen. Offensichtlich durch Aufhebeln eines Fensters woll­ten die Täter in das Haus gelan­gen. Hebelspuren zeu­gen von der Arbeitsweise der Unbekannten. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge liegt die Tatzeit zwi­schen 18:20 Uhr und 18:40 Uhr. Weitere Erkenntnisse erga­ben, dass min­des­tens zwei Personen am Einbruch betei­ligt gewe­sen sein könn­ten. Der Einbruch wurde am Samstagabend (12.10.) zur Anzeige gebracht.

In Dormagen-​Horrem waren Einbrecher am Freitagabend (11.10.) aktiv. In einem Zeitraum von 19 bis 20 Uhr hebel­ten die Täter die Terrassentür eines Hauses an der Ulmenallee auf und ent­wen­de­ten nach der Durchsuchung der Räume Schmuck und Bargeld. Nach ers­ten Ermittlungen waren min­des­tens ein Mann und eine Frau an dem Einbruch betei­ligt.

Am Freitagvormittag bereits kam es in Korschenbroich-​Glehn zu zwei Wohnungseinbrüchen. Zunächst gelang­ten Unbekannte in einem Zeitraum von 9:25 Uhr bis 10:10 Uhr durch die Terrassentür in ein Reihenhaus an der Katharinenstraße. Sie stah­len Schmuck und Bargeld. An der Schulstraße wurde zwi­schen 9:15 Uhr und 14:30 Uhr in ein Einfamilienhaus ein­ge­bro­chen. In die­sem Fall kamen die Täter über die Balkontür ins Innere des Hauses, wo sie die Räume nach Wertsachen durch­such­ten. Die Höhe der Beute wird noch ermit­telt.

Am Samstag (12.10.) wur­den drei Häuser in Meerbusch von Einbrechern ange­gan­gen. Zwischen 10:45 Uhr und 19:40 Uhr hat­ten noch unbe­kannte Täter ein Haus in Büderich an der Niederdonker Straße ins Visier genom­men. Über ein Fenster gelang­ten sie ins Innere und durch­wühl­ten die Räume nach Beute. Nach ers­ten Erkenntnissen ent­wen­de­ten sie Bargeld, Schmuck und Kleidung und ent­ka­men uner­kannt.

Ebenfalls in Büderich waren unge­be­tene Gäste auch am Samstagabend aktiv. In einem Zeitraum von 19 Uhr am Samstag und 0:35 Uhr am Sonntag (13.10.) bra­chen die Täter über ein Fenster im Obergeschoss in ein Haus an der Poststraße ein. Sie ver­lie­ßen es nach ers­ten Ermittlungen durch die Tür zum Garten. Die genaue Höhe der Beute ist bis­her nicht bekannt.

In Meerbusch-​Osterath stie­gen Einbrecher am Samstagabend zwi­schen 21:10 Uhr und 21:25 Uhr in ein Haus am Azaleenweg ein. In die­sem Fall wurde der Einbruch früh­zei­tig bemerkt. Zeugen sahen, wie drei bis­lang unbe­kannte Tatverdächtige aus dem offen­ste­hen­den Fenster stie­gen und in Richtung „Action”-Markt auf der Meerbuscher Straße flo­hen.

  • Es soll sich um zwei Männer und eine Frau han­deln.
  • Einer der Männer trug eine helle, beige Tasche unter sei­nem Arm.
  • Die Frau wurde von Zeugen als kor­pu­lent beschrie­ben und hatte einen Pferdeschwanz. Sie sol­len etwa 170 Zentimeter groß sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun Zeugen. Wer an den genann­ten Orten zu den Tatzeiten oder auch kurz vor­her oder nach­her ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich mit der Polizei unter 02131 300–0 in Verbindung zu set­zen.

(84 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)