Neuss: Einbrecher ohne Erfolg – Nachbarn ver­hin­dern Einbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) Am Donnerstag (10.10.) schei­ter­ten Unbekannte in zwei Fällen, bei Wohnungseinbrüchen Beute zu machen.

An der Erasmusstraße in Reuschenberg ver­schaff­ten sich gegen 17:45 Uhr zwei unbe­kannte Tatverdächtige Zutritt zu einem Wohnhaus. Sie wur­den noch im Eingangsbereich von den Bewohnern über­rascht und flo­hen uner­kannt vom Tatort. Wie sie ins Haus gelang­ten, wird noch ermit­telt.

  • Die bei­den männ­li­chen Tatverdächtigen sahen nach Zeugenaussagen „jün­ger” aus und waren dun­kel geklei­det. Sie stie­gen ver­mut­lich in einen dunk­len Kleinwagen, an des­sen Steuer eine dun­kel­haa­rige Frau saß.

In Holzheim bemerk­ten gegen 18:05 Uhr Nachbarn, dass sich drei Unbekannte im Garten eines Hauses am Hindenburgplatz auf­hiel­ten. Als sich die Zeugen näher­ten, flo­hen die Personen durch die offene Gartentür. Es konn­ten eine zer­bro­chene Schreibe in der Terrassentür sowie Hebelspuren fest­ge­stellt wer­den.

  • Bei den drei Unbekannten soll es sich nach Zeugenaussagen um zwei Männer und eine Frau im Alter von etwa 18 bis 20 Jahren han­deln.
  • Einer der bei­den männ­li­chen Tatverdächtigen soll eine Sturmmaske getra­gen haben und führte Einbruchswerkzeug mit sich.
  • Die weib­li­che Person soll kor­pu­lent sein und lange braune Haare haben. Es fiel auf, dass sie sehr stark geschminkt sei. Bekleidet war sie mit einer schwar­zen Bomberjacke.
  • Der dritte Tatverdächtige wird als unauf­fäl­lig geklei­det beschrie­ben.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht nun nach wei­te­ren Zeugen. Wer zu den genann­ten Tatzeiten etwas Verdächtiges beob­ach­tet hat oder Hinweise geben kann zu den beschrie­be­nen Personen oder Fahrzeugen, wird gebe­ten, sich unter der Rufnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu mel­den.

(117 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.