Grevenbroich: Fahrzeugvollbrand auf der Autobahn BAB 46

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Auf der Autobahn BAB 46, Fahrtrichtung Heinsberg, Anschlussstelle Kapellen, kam es am heu­ti­gen Nachmittag zum Brand eines PKW.

Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte befand sich das kurz zuvor voll­ge­tankte Fahrzeug bereits im Vollbrand mit star­ker Rauchentwicklung. Durch den mas­si­ven Einsatz von Löschschaum konnte der Brand, von einem Trupp unter Atemschutz, schnell unter Kontrolle gebracht wer­den. Menschen wur­den durch das Feuer nicht verletzt.

Die BAB 46 musste im betrof­fe­nen Bereich teil­weise voll gesperrt wer­den. Durch die not­wen­dige Sperrung im ein­set­zen­den Berufsverkehr kam es zu grö­ße­ren Verkehrsbehinderungen. Das schwer beschä­digte Fahrzeug wurde bereits von einem Abschleppdienst besei­tigt. Die Fahrbahn konnte im Anschluss wie­der von der Autobahnpolizei frei­ge­ge­ben werden.

Erwähnenswert ist das vor­bild­li­che Verhalten der Verkehrsteilnehmer, die im ent­stan­de­nen Rückstau umge­hend eine erfor­der­li­che Rettungsgasse gebil­det haben, um den Einsatzkräften das schnelle Erreichen der Einsatzstelle zu ermöglichen.

Die Brandursache, sowie die Höhe des ent­stan­de­nen Sachschadens ist unbe­kannt. Im Einsatz waren ins­ge­samt 10 Kräfte von Feuerwehr, Autobahnpolizei und Rettungsdienst.

PKW-​Brand BAB 46. Foto: Feuerwehr
(476 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)