Meerbusch: Autoknacker gestellt – Haftrichter schickt 27-​Jährigen in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Der Hinweis eines auf­merk­sa­men Zeugen führte am Dienstagabend (08.10.) in Büderich zur vor­läu­fi­gen Festnahme eines tat­ver­däch­ti­gen Autoknackers.

Der Zeuge bemerkte, gegen 22:00 Uhr, den bis dato Unbekannten, der sich auf­fäl­lig für die an der Straße „Am Roten Kreuz” gepark­ten Autos inter­es­sierte. Als der Verdächtige sich offen­sicht­lich ertappt fühlte, ver­steckte er sich abwech­selnd zwi­schen den dor­ti­gen Büschen und den abge­stell­ten Fahrzeugen.

Der Zeuge infor­mierte die Polizei, die den 27-​jährigen Tatverdächtigen, ver­steckt lie­gend unter einem Wagen, stel­len konnte. In sei­nem Rucksack fan­den die Ordnungshüter neben diver­sen Aufbruchwerkzeugen, noch wei­tere Dokumente. Wie sich im Rahmen der Ermittlungen her­aus­stellte, stamm­ten die sicher­ge­stell­ten Gegenstände aus einem auf­ge­bro­che­nen Daihatsu Kleinwagen, der im Bereich „Am Roten Kreuz” abge­stellt war.

Die Beamten nah­men den poli­zei­be­kann­ten Tatverdächtigen vor­läu­fig fest. Er wurde am Mittwoch (09.10.), auf Antrag der Staatsanwaltschaft, einem Richter vor­ge­führt. Dieser schickte den 27-​jährigen Mann in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und prüft, ob er für wei­tere ähn­lich gela­gerte Delikte in Betracht kommt.

(87 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)