Neuss: PCB Belastung – Rückbau der ehe­ma­li­gen Dreikönigenschule

Neuss – In den Herbstferien 2019 star­ten die Bauarbeiten zum Rückbau des Gebäudes der ehe­ma­li­gen Dreikönigenschule.

Das an der Weberstraße gele­gene Gebäude wurde in den frü­hen 1970er Jahren errich­tet und ist PCB-​belastet. Der Rat der Stadt Neuss hatte des­halb den Abriss des Gebäudes beschlos­sen.

Der Rückbau wird durch ein exter­nes Fachingenieurbüro für Gebäudeschadstoffe beglei­tet und erfolgt in meh­re­ren Schritten. In den Herbstferien 2019 wird zunächst der Schulhof zwi­schen Dreikönigenschule und Comeniusschule ein­ge­zäunt und dient bis zum Ende des Rückbaus als Baustellen- und Lagerbereich. Ab Oktober 2019 wer­den alle tech­ni­schen Einbauten sowie die schad­stoff­hal­ti­gen Baustoffe aus­ge­baut und anschlie­ßend fach­ge­recht ent­sorgt. Anfang Februar 2020 beginnt der eigent­li­che Rückbau der Gebäudehülle und des Kellers, abschlie­ßend wird der Kellerbereich ver­füllt.

Die ins­ge­samt rund 1,1 Millionen Euro teure Rückbaumaßnahme wird mit Mitteln des Programms „Gute Schule 2020“ geför­dert. Die Schulleitungen der angren­zen­den Schulen wie auch die Leitung der Kita an der Weberstraße wur­den über den geplan­ten Ablauf der Maßnahme infor­miert. Verzögerungen bei der Auftragsvergabe hat­ten dazu geführt, dass der Baustart von den Sommer- in die Herbstferien ver­legt wer­den musste. Das Ende der Baumaßnahme ist für April 2020 vor­ge­se­hen.

(77 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)