Neuss: PCB Belastung – Rückbau der ehe­ma­li­gen Dreikönigenschule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In den Herbstferien 2019 star­ten die Bauarbeiten zum Rückbau des Gebäudes der ehe­ma­li­gen Dreikönigenschule.

Das an der Weberstraße gele­gene Gebäude wurde in den frü­hen 1970er Jahren errich­tet und ist PCB-​belastet. Der Rat der Stadt Neuss hatte des­halb den Abriss des Gebäudes beschlossen.

Der Rückbau wird durch ein exter­nes Fachingenieurbüro für Gebäudeschadstoffe beglei­tet und erfolgt in meh­re­ren Schritten. In den Herbstferien 2019 wird zunächst der Schulhof zwi­schen Dreikönigenschule und Comeniusschule ein­ge­zäunt und dient bis zum Ende des Rückbaus als Baustellen- und Lagerbereich. Ab Oktober 2019 wer­den alle tech­ni­schen Einbauten sowie die schad­stoff­hal­ti­gen Baustoffe aus­ge­baut und anschlie­ßend fach­ge­recht ent­sorgt. Anfang Februar 2020 beginnt der eigent­li­che Rückbau der Gebäudehülle und des Kellers, abschlie­ßend wird der Kellerbereich verfüllt.

Die ins­ge­samt rund 1,1 Millionen Euro teure Rückbaumaßnahme wird mit Mitteln des Programms „Gute Schule 2020“ geför­dert. Die Schulleitungen der angren­zen­den Schulen wie auch die Leitung der Kita an der Weberstraße wur­den über den geplan­ten Ablauf der Maßnahme infor­miert. Verzögerungen bei der Auftragsvergabe hat­ten dazu geführt, dass der Baustart von den Sommer- in die Herbstferien ver­legt wer­den musste. Das Ende der Baumaßnahme ist für April 2020 vorgesehen.

(143 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)