Jüchen: Polizei sucht Vermissten und bit­tet die Bevölkerung um Mithilfe – Hubschrauber im Einsatz – Nachtrag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Jüchen-​Aldenhoven (ots) Am spä­ten Sonntagabend (06.10.) mel­dete sich die Ehefrau eines 80-​Jährigen bei der Polizei und erstat­tete eine Vermisstenanzeige.

Der Senior habe am Sonntag, gegen 21:30 Uhr, das Haus in Aldenhoven mit unbe­kann­tem Ziel zu Fuß ver­las­sen. Johannes B. ist nur bedingt ori­en­tiert und zudem auf Medikamente ange­wie­sen. Noch in der Nacht führte die Polizei groß ange­legte Suchaktionen durch, in die auch ein Polizeihubschrauber und Spürhunde ein­ge­bun­den waren. Die bis­he­ri­gen Fahndungsmaßnahmen erga­ben keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Seniors.

Am Montagmittag (07.10.) hat die Polizei den Bereich Jüchen erneut mit einem Hubschrauber abge­sucht. Die Polizei fragt, wer hat Johannes B. gese­hen oder kann Angaben zu sei­nem Aufenthaltsort machen? Zur Personenbeschreibung lie­gen bis­lang fol­gende Informationen vor:

  • Johannes B. ist circa 170 Zentimeter groß, hat eine nor­male Statur und graue Haare.
  • Der Vermisste war zuletzt mit einem karier­ten Hemd, einer Jeans sowie offe­nen Birkenstock-​Sandalen beklei­det.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02131 3000 ent­ge­gen.

Nachtrag 09.10.2019
Nach Auskunft der Polizei wurde der Vermisste, im nähe­ren Umfeldbereich des Wohnortes, lei­der tot auf­ge­fun­den.

(1.222 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.