Dormagen: Verkehrsunfall mit meh­re­ren Verletzten – Rettungshubschrauber im Einsatz

Dormagen (ots) Am Freitagnachmittag (04.10.) kam es gegen 16:15 Uhr in Dormagen auf der Kreuzung Kreisstraße 18 (K 18) und Alte Heerstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem meh­rere Personen zum Teil schwer ver­letzt wur­den.

Ersten Erkenntnissen wollte ein Rettungswagen, der mit Blaulicht und Martinshorn aus dem Bayer-​Werk kom­mend unter­wegs war, die Kreuzung der K 18 in Richtung A 57 über­que­ren. Ein von links aus Richtung Franz-​Gerstner-​Straße kom­men­der 56-​jähriger Grevenbroicher ver­lang­samte dar­auf­hin seine Fahrt und hielt sei­nen Mercedes vor der Kreuzung an. Im Fahrzeug befan­den sich drei wei­tere Insassen im Alter von 49 bis 73 Jahren.

Ebenfalls aus Richtung Franz-​Gerstner-​Straße kom­mend befuhr ein 24-​jähriger Dormagener mit sei­nem Mercedes die K 18 in glei­che Fahrtrichtung. Sein Pkw war mit zwei Mitfahrern im Alter von 24 und 25 Jahren besetzt. Offensichtlich hatte der Dormagener über­se­hen, dass der vor ihm fah­rende Pkw ange­hal­ten hatte, um dem Rettungswagen die Weiterfahrt zu ermög­li­chen. Durch den anschlie­ßen­den Auffahrunfall wur­den in bei­den Fahrzeugen ins­ge­samt sie­ben Personen ver­letzt, davon drei schwer.

Nach der not­ärzt­li­chen Versorgung vor Ort, für die auch ein Rettungshubschrauber ein­ge­setzt wurde, konn­ten die Verletzten umlie­gen­den Krankenhäuser zuge­führt wer­den. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich zum Teil gesperrt und der Verkehr abge­lei­tet wer­den. Hierdurch kam es auf den umlie­gen­den Straßen zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Beide Pkw wur­den erheb­lich beschä­digt und muss­ten von der Unfallstelle abge­schleppt wer­den. Nach etwa einer Stunde konnte die Kreuzung wie­der frei­ge­ge­ben wer­den.

(199 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)