Grevenbroich: Anwohner mel­den Brände – Kripo ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Innenstadt (ots) Am Donnerstagabend (3.10.), gegen 20:15 Uhr, mel­de­ten Anwohner ein Feuer in der Fußgängerzone an der Kölner Straße. 

An der Gebäuderückseite brannte ein Papierstapel, die Flammen hat­ten bereits die Fenster und die Fassade eines Modegeschäftes im Erdgeschoss in Mitleidenschaft gezo­gen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

In der Nacht von Donnerstag (3.10.) auf Freitag (04.10.), gegen 2:15 Uhr, erhielt die Polizei einen Einsatz zur Montzstraße. Anwohner gaben an, beob­ach­tet zu haben, dass ein Mann ver­su­che, einen Container zu ent­zün­den. Die Feuerwehr löschte den bren­nen­den Papierbehälter. Die Polizisten konn­ten einen Verdächtigen in der Nähe des Tatortes vor­läu­fig fest­neh­men. Der 50-​jährige Grevenbroicher stand unter Alkoholeinfluss. Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm ihm eine Blutprobe.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Inwiefern der Verdächtige für die Brände in Betracht kommt, wird geprüft.

Weitere Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen an der Kölner Straße bzw. an der Gebäuderückseite „Am Zehnthof” und/​oder an der Montzstraße gemacht haben, wer­den um einen Anruf bei der Kriminalpolizei gebe­ten (Telefon 02131 3000).

(153 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)