Dormagen: Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich mit erheb­li­chen Auswirkungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Gegen 16:20 Uhr ereig­nete sich im Kreuzungsbereich von Alter Heerstraße und Europastraße (K18) ein fol­gen­rei­cher Verkehrsunfall. Nach einer Kollision zweier Pkw, mit ins­ge­samt sie­ben Verletzten, kam es zu erheb­li­chen Verkehrsstörungen.

Die Auswirkung der Sperrungen durch die Polizei zur Unfallaufnahme waren bis auf die A57, Fahrtrichtung Köln, bemerk­bar. Hier kam es vor­über­ge­hend zu einem Rückstau bis auf die Autobahn. Aufgrund der Unfallörtlichkeit, vor dem Tor 14 des Chempark, befan­den sich zahl­rei­che Lkw unter den vom Stau betrof­fe­nen Fahrzeugen. Der Verkehr kam zeit­weise zum erliegen.

Notärzte und Rettungsdienst ver­sorg­ten die Verunfallten, die in Krankenhäuser ver­bracht wer­den muss­ten. Über Art und Umfang der Verletzungen lie­gen keine Informationen vor. Die Unfallursache wer­den die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Um eine gesi­cherte Notarztversorgung zu gewähr­leis­ten, wurde ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle beor­dert. Die Feuerwehr sicherte den Bereich und nahm aus­ge­lau­fene Betriebsmittel auf.

Es kam zu erheb­li­chen Verkehrsbehinderungen.

Polizeimeldung hier

(2.154 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)