Neuss: Kandidatenkür in der Stadthalle – Jan-​Philipp Büchler als Bürgermeisterherausforderer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Am Montagabend, den 30.09.2019, fan­den sich Mitglieder der Neusser CDU in der Stadthalle ein, hier war eine wich­tige Wahl ange­kün­digt. Im Vorfeld konn­ten inter­es­sierte Parteimitglieder die Herausforderer von Bürgermeister Reiner Breuer (SPD), bei ver­schie­de­nen Veranstaltungen, bereits per­sön­lich erle­ben.

Zur Wahl des/​der künf­ti­gen CDU Bürgermeisterkandidaten/​Bürgermeisterkandidatin hatte der Vorstand gela­den. Von den ca. 1.300 Mitgliedern fan­den 377 Stimmberechtigen den Weg in die Stadthalle. Das waren nicht ein­mal 30%, was für die Tragweite der abend­li­chen Weichenstellung eher unge­wöhn­lich war.

Nachdem in der Vergangenheit Frank Wolters seine Kandidatur zurück gezo­gen hatte und Ruth Sternemann-​Böcking hinzu kam, stell­ten sich fünf Bewerber den Anwesenden. Mit acht Minuten Redezeit fokus­sier­ten sel­bige ihre Vorstellungen.

Diese Zeit nutze Markus Kuhl um auf die Fragwürdigkeit im Ablauf der Kandidatennominierung hin­zu­wei­sen. Der abend­li­che Favorit wurde sei­ner­zeit vom Vorsitzenden Jürgen Brautmeier und dem Landtagsabgeordneten Jörg Geerlings hand­ver­le­sen und prä­sen­tiert. In die­sem Kontext und als Signal der Missbilligung zog Markus Kuhl dar­auf­hin seine Bewerbung, mit den Worten eines „unwür­di­gen Verfahrens”, zurück.

Es ver­blie­ben dem­nach noch vier BewerberInnen zur Wahl: Bärbel Edith Kohler, Ruth Sternemann-​Böcking, Sebastian Rosen und der erklärte Favorit Jan-​Philipp Büchler.

Wie erwar­tet siegte Jan-​Philipp Büchler, er erhielt 288 Stimmen. Ruth Sternemann-​Böcking folgte mit 43 Stimmen sowie Sebastian Rosen (32) und Bärbel Edith Kohler (10). Insgesamt wur­den 376 Stimmen abge­ge­ben, bei 1 Enthaltung und 1 ungül­ti­gen Stimme.

Der Vorsitzende Jürgen Brautmeier und Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings gra­tu­lier­ten Jan-​Philipp Büchler, der mit einem Wahlergebnis von ca. 22% der Neusser CDU Mitglieder den Wahlkampf umge­hend begin­nen will. Dazu ver­kün­dete er: „In Rathaus sollte man sich jetzt warm anzie­hen”.

Der Sieger des Abends und Herausforderer: Jan-​Philipp Büchler
(125 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)