Kaarst: Feierlichkeiten zur Städtepartnerschaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Städtepartnerschaft zwi­schen Kaarst und La Madeleine fei­ert ihren 30. Geburtstag. Zu die­sem Anlass war am Wochenende eine Kaarster Delegation in die nord­fran­zö­si­sche Stadt gereist, um an den offi­zi­el­len Feierlichkeiten teilzunehmen.

Wir waren zu Gast bei Freunden“, fasst Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus ihre Eindrücke zusam­men. 1989 hat­ten der dama­lige Kaarster Bürgermeister Heinz Clever und sein Amtskollege Claude Dhinnin die Partnerschaft besie­gelt. Seitdem lebt die Partnerschaft in vie­len klei­nen Besuchen, in schu­li­schen Kontakten, in gro­ßer gegen­sei­ti­ger Wertschätzung.

Ein Höhepunkt war die Einladung zu den offi­zi­el­len Feierlichkeiten anläss­lich des Endes des Ersten Weltkriegs im ver­gan­ge­nen Jahr. „Dies war eine große Ehre für uns und hat die beson­dere Beziehung zwi­schen Frankreich und Deutschland, aber auch zwi­schen unse­ren Städten unter­stri­chen“, sagt Nienhaus.

La Madeleine ist im Kaarster Stadtleben vor allem durch die gleich­na­mige Allee prä­sent. Die Kirschblüten im Frühjahr sind ein wun­der­ba­res Zeichen der vita­len Städtepartnerschaft. Bei der Jubiläumsfeier in La Madeleine pflanz­ten Bürgermeisterin Nienhaus und ihr fran­zö­si­scher Amtskollege Sébastien Leprêtre eine Magnolie in den Garten der Stadtbücherei in La Madeleine.

Ich setze sehr dar­auf, dass die­ser Baum tiefe Wurzeln schlägt. Mein aus­drück­li­cher Dank geht an unsere fran­zö­si­schen Gastgeber, die uns mit offe­nen Armen emp­fan­gen haben. Mein Dank gilt aber auch dem Partnerschaftsverein, der die Freundschaft mit La Madeleine seit 30 Jahren lebt.“

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus (re.) und ihr fran­zö­si­scher Amtskollege Sébastien Leprêtre. Foto: Stadt
(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)