Grevenbroich/​Korschenbroich: Polizei klärt zwei bewaff­nete Raubüberfälle auf Tankstellen

Korschenbroich, Grevenbroich (ots) Am Dienstag (01.10.) über­führ­ten Kripobeamte der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss einen 18-​jährigen Korschenbroicher, der im Verdacht steht, im Juli 2019 und, zusam­men mit einem Komplizen, Anfang August Tankstellen über­fal­len und dabei Bargeld geraubt zu haben.

Die Polizei berich­tete mit Pressemitteilung vom 15.07.2019 und 02.08.2019 von den Taten. In Korschenbroich-​Glehn traf es im Juli eine Tankstelle an der Dieselstraße. Gegen 22:45 Uhr betrat ein Maskierter den Verkaufsraum und ver­langte mit vor­ge­hal­te­ner Schusswaffe die Herausgabe von Geld. Anschließend flüch­tete er.

Anfang August über­fiel ein Duo die Autobahntankstelle „Vierwinden” an der Autobahn 46. Beide Männer waren mas­kiert und for­der­ten eben­falls Bargeld, wäh­rend sie mit einer Waffe droh­ten. Obwohl die Polizei unter ande­rem einen Hubschrauber zur Fahndung nach den Tätern ein­setzte, gelang ihnen die Flucht.

Ermittlungen der Kripo führ­ten nun auf die Spur des 18-​jährigen Korschenbroichers, der bei sei­nen Vernehmungen ein­räumte, beide Überfälle began­gen zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung stell­ten die Ermittler eine Schreckschusspistole und wei­tere Beweise sicher.

Kurz dar­auf stellte sich sein Komplize, der bei dem Raub auf die Raststätte „Vierwinden”, in Grevenbroich, betei­ligt war, aus freien Stücken. Es han­delt sich um einen 19-​jährigen Mann aus Korschenbroich.

Beide Heranwachsenden erwar­ten mög­li­cher­weise hohe Strafen bei Verurteilungen wegen Raubes. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dau­ern an.

(326 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)