Meerbusch: Erneut zer­stö­ren Vandalen Bushaltestellen – Polizei star­tet Zeugenaufruf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) In der Nacht zu Sonntag (28./29.09.) zer­stör­ten Unbekannte in den Ortslagen Meerbusch-​Büderich, Bösinghoven und Strümp Glasscheiben an fol­gen­den Haltestellen:

Friedenstraße”, „Bergfeld”, „Schürkesfeld”, Friedhof Strümp sowie Haltestelle „Schloss Pesch”. Die Tatzeit liegt nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand zwi­schen 00:30 und 01:15 Uhr.

Bislang hat die Polizei keine Hinweise auf den oder die Verursacher und bit­tet Zeugen, die mög­li­cher­weise durch den Lärm der bers­ten­den Scheiben auf Tatverdächtige auf­merk­sam wur­den, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 bei der Kripo in Meerbusch zu melden.

In der jün­ge­ren Vergangenheit ist es bereits mehr­fach zu ähn­li­chen Sachbeschädigungen die­ser Art gekom­men. Die Polizei kann der­zeit weder einen Zusammenhang noch die Möglichkeit von Nachahmungstaten durch soge­nannte „Trittbrettfahrer” ausschließen.

(252 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)