Jüchen: Festwochenende der Schützen – Königsehrenabend und mehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – (BSHV Jüchen) Mit einem ech­ten Knaller star­ten die Jüchener Schützen in ihr tra­di­tio­nel­les Fest-​Wochenende zum letz­ten Oktober-Sonntag:

Im Mittelpunkt des Wochenendes steht der Königsehrenabend am Samstag, 26. Oktober: Um 20 Uhr wird das seit Ende Mai amtie­rende Königspaar Hans-​Reiner und Helga Jagdfeld mit sei­nem Königszug, den „Weißen Husaren“, samt Gefolge in das präch­tig geschmückte Festzelt ein­zie­hen. Mit zahl­rei­chen Gästen wird es dort unter musi­ka­li­scher Begleitung von „Hands up!“ einen fest­li­chen Abend ver­brin­gen, der wie­der eine Stunde län­ger dau­ern wird: Die Umstellung auf die Winterzeit macht’s möglich.

Mit „Hands up!“ haben die Jüchener dazu eine bewährte Top-​Band aus Mönchengladbach ver­pflich­ten kön­nen, die das Festzelt schon am ver­gan­ge­nen Schützenfest-​Sonntag Ende Mai zum Beben brachte.

Der Sonntagmorgen (27. Oktober) beginnt um 10.45 Uhr mit einem kur­zen Festumzug vom Jüchener Markt zum Festzelt. Dort schließt sich ab 11 Uhr bei freiem Eintritt ein bun­tes musi­ka­li­sches Programm der Extraklasse an. In die­sem Jahr wer­den nach dem Frühschoppen-​Konzert der Jägerkapelle Hochneukirch erst­mals die „Dyckerländer“ auf­spie­len, die seit eini­gen Jahren als die NachfolgeFormation der „Fidelen Musikanten aus dem Nikolauskloster“ volks­tüm­li­che Stimmungsmusik verbreiten.

Das Ganze wird umrahmt vom schon tra­di­tio­nel­len „Regiments-​Frühstück“: In Eigeninitiative der Schützenzüge ver­wan­delt sich dazu das Festzelt in das größte Frühstücksbuffet Jüchens.

Außerdem wird es die eine oder andere Überraschung geben – die Schützen dür­fen sich auf jeden Fall auf ein tol­les Wochenende freuen,“ gibt sich BSHV-​Präsident Thomas Lindgens geheimnisvoll.

(87 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)