Grevenbroich: Gewinner des Stadtradelns 2019 – Bürgermeister über­gibt Urkunden

Grevenbroich – Im Rahmen einer Feierstunde im Alten Rathaus über­gab Bürgermeister Klaus Krützen den Gewinnern des Stadtradelns 2019 in Grevenbroich Urkunden.

Dabei ist beson­ders das Team der Klasse 5e des Pascal-​Gymnasiums, das mit 37 Mitgliedern die größte Gruppe bil­dete und 5.956km auf dem Fahrrad zurück­ge­legt hat her­vor­zu­he­ben. Das Team „Pure-​Biking“ hat mit 799km im Durchschnitt pro Teilnehmer das beste rela­tive Team-​Ergebnis erzielt. Die eif­rigs­ten Radler haben dabei meh­rere hun­dert Kilometer pro Woche zurück­ge­legt.

In der Zeit zwi­schen dem 14.06. und 04.07.2019 wur­den ins­ge­samt 28.426 km zurück­ge­legt und damit vier Tonnen CO² für Grevenbroich ein­ge­spart. Der posi­tive Fahrrad-​Trend macht sich deut­lich bemerk­bar, denn die Teilnahmebilanz am Stadtradeln in der Schlossstadt ist in die­sem Jahr wie­der gestie­gen. Insgesamt haben sich 121 Teilnehmer in 15 Teams auf der Internetseite „Stadtradeln” ange­mel­det. – Das ist eine deut­li­che Steigerung zum ver­gan­ge­nen Jahr. Grevenbroich hat 2017 erst­mals am Stadtradeln teil­ge­nom­men.

Das Thema Radverkehr hat seit vie­len Jahren einen hohen Stellenwert in der Verkehrspolitik der Stadt. So setzt sich der Rat und die Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem ADFC kon­ti­nu­ier­lich für große und klei­ner Verbesserungen im Radverkehr ein. So hat sich die Fahrradlandschaft in Grevenbroich in den letz­ten Jahren durch den Ausbau der Radwege posi­tiv ver­än­dert. Seit 1996 ist die Stadt Grevenbroich Mitglied im Klimaschutzbündnis und seit 2018 auch in der Arbeitsgemeinschaft „Fuß- und Fahrradfreundliche Kommunen und Kreise in NRW” (AGFS).

Da macht es Sinn, dass sol­che Aktionen sei­tens der Verwaltung und Politik zur Stärkung des Fahrradfahrens in das Bewusstsein der Bürger getra­gen wer­den. Denn in Grevenbroich wird viel Fahrrad gefah­ren, das ist im Alltag deut­lich fest­zu­stel­len. Die Aktion „Stadtradeln“ greift den aktu­el­len Trend der CO² neu­tra­len Mobilität auf und setzt ein deut­li­ches Zeichen für Bewegung.

Foto (v.l.n.r.): vorne: Wolfgang Pleschka (ADFC) und Bürgermeister Klaus Krützen; hin­ten: die Teilnehmer Ehepaar Wimmer, Ehepaar Thomas und Max Bernrath. Foto: Stadt
(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber