Dormagen: Brautpaare der ers­ten Stunde beim Tag der offe­nen Tür

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – 1969 ist für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Hackenbroich und Dormagen ein ganz beson­de­res Jahr gewe­sen. Aus zwei Teilen wurde ein Ganzes: die Stadt Dormagen.

Im Jahr der Stadtwerdung gaben sich 179 Paare auf dem Standesamt Dormagen das Ja-​Wort (in Zons waren es wei­tere 46 und Nievenheim 62). Einige von ihnen sind am Sonntag, 29. September, beim Tag der offe­nen Tür der Stadtverwaltung. Dort wer­den sie gegen 14.30 Uhr auf der Rathaus-​Bühne im Plausch mit Bürgermeister Erik Lierenfeld über das Jahr 1969 und ihre 50 Jahre alte Liebe erzäh­len.

Auch bei der Fotoaktion im Historischen Rathaus dreht sich alles um die Liebe. Von 13 bis 17 Uhr kön­nen alle daran teil­neh­men: Paare, die eben­falls 50 Jahre oder län­ger ver­hei­ra­tet sind, Paare, die dies noch errei­chen wol­len und das ganz junge Glück. Unter dem Motto „Schicken Sie doch ein­fach mal Fotogrüße von damals“ schlüp­fen die Besucher in die Rolle eines Paars aus dem Jahre 1969 und kön­nen sich stil­echt in schwarz-​weiß foto­gra­fie­ren las­sen.

Ein Blick zurück in das Jahr 1969 und auf die poli­ti­schen Entwicklungen in der Folge ermög­licht die Ausstellung in der drit­ten Etage des Neuen Rathauses. Dort ist die Entstehungsgeschichte der heu­ti­gen Stadt Dormagen nach­zu­le­sen – von dem Zusammenschluss der bei­den Gemeinden Hackenbroich und Dormagen 1969 bis hin zur kom­mu­na­len Neugliederung 1975 mit den Nachbargemeinden Gohr, Straberg und Nievenheim sowie der Stadt Zons. Im Ratssaal führt zudem Hermann Kienle fil­misch durch die Stadthistorie.

Ein „Walk of History“ zeigt im Erdgeschoss aus­ge­wählte Meilensteine der Stadtgeschichte von 1969 bis heute. Die Zeittafeln auf dem Fußboden führt die Besucherinnen und Besucher vom Haupteingang zum Familienbüro.

All das und vie­les mehr bie­tet der Tag der offe­nen Tür im Rathaus. Wer schon immer ein­mal hin­ter die Fassade einer Stadtverwaltung bli­cken wollte, bekommt am Sonntag die Gelegenheit dazu. Von 13 bis 17 Uhr öff­nen das Neue und das Historische Rathaus ihre Türen. Es war­tet ein inter­es­san­tes, viel­fäl­ti­ges und unter­halt­sa­mes Programm für Groß und Klein auf die Besucherinnen und Besucher.

Und eine Premiere. Denn erst­mals in der Stadtgeschichte kön­nen die Besucher an einem Sonntag einen neuen Personalausweis bean­tra­gen. Das Bürgeramt ist von 13 bis 15 Uhr geöff­net, bleibt aller­dings dafür am Samstag, 28. September geschlos­sen.

(14 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.