Rommerskirchen: DRK bil­det kleine Ersthelfer an der Gillbachschule aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Eine Situation, wie sie im Schulalltag nahezu all­täg­lich ist: Beim Spielen auf dem Schulhof stürzt ein Kind und trägt eine Schürfwunde davon.

Für sol­che – klei­ne­ren – Verletzungen steht jetzt an der Rommerskirchener Gillbachschule ein Team von klei­nen „Ersthelfer*innen” zur Verfügung. Stefan Nürnberg, Ausbilder beim DRK Grevenbroich hat die Kleinen im Rahmen eines Projekts der Offenen Ganztagsschule ausgebildet.

Schüler der 2. bis 4. Klasse wur­den alters­ge­recht über Unfallrisiken und Hilfsmöglichkeiten in Notfällen auf­ge­klärt und Kenntnisse zur Hilfeleistung ver­mit­telt. Eine ent­spre­chende Ausrüstung hatte Nürnberg jetzt mit­ge­bracht, die er in Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Martin Mertens an die Schule über­brachte: ein kind­ge­rech­ter Rucksack mit Utensilien für die Erste Hilfe und ent­spre­chende Westen, die die Ersthelfer*innen direkt kennt­lich machen.

Für die Erwachsenen hatte Nürnberg eine Mappe mit ent­spre­chen­den Unterrichtsmaterialien mit­ge­bracht. Mertens: „Die Überschrift ”Kinder hel­fen Kindern” drückt schon aus, dass es hier um mehr geht, als kleine Wehwehchen zu besei­ti­gen. Wenn Kinder ler­nen, sich gegen­sei­tig zu hel­fen, ist ein gro­ßer Schritt getan. Mein Dank geht an das DRK für diese tolle Aktion.”

(179 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)