Neuss: Bombenfund im Stadtteil Holzheim – Bereich Kreitzweg – Vollsperrung A46

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Heute Morgen wurde bei einer Großflächensondierung nahe dem Kreitzweg in Neuss-​Holzheim eine ame­ri­ka­ni­sche Fünf-​Zentner-​Fliegerbombe mit Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. 

Der Blindgänger soll noch im Laufe des Tages vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf ent­schärft wer­den. Anliegerinnen und Anlieger in der unmit­tel­ba­ren Umgebung des Bombenfundes müs­sen wäh­rend der Entschärfung ihre Häuser ver­las­sen und dür­fen sich nicht im Freien aufhalten.

Im 250-​Meter-​Bereich sind 521 Anwohnerinnen und Anwohner von der Evakuierung betrof­fen, im 500-​Meter-​Bereich gilt für 1.158 Menschen luft­schutz­mä­ßi­ges Verhalten. Weitere Informationen, auch zu den betrof­fe­nen Straßen, gibt es in Kürze.

Karte: Stadt

Nachtrag 12:40 Uhr:

Eine Fünf-​Zentner schwere ame­ri­ka­ni­sche Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist heute Morgen bei einer Großflächensondierung nahe dem Kreitzweg in Neuss-​Holzheim gefun­den wor­den. Die Bombe wird noch heute Mittag, vor­aus­sicht­lich gegen 14.30 Uhr, von Mitarbeitern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf unter der Leitung von Sprengmeister Jost Leisten ent­schärft. Die Bombe ist mit dop­pel­ten Zünder ver­se­hen. Die Entschärfung dau­ert des­halb vor­aus­sicht­lich eine Stunde.

Um 13.30 Uhr begin­nen die Einsatzkräfte Sperren ein­zu­zie­hen. 521 Menschen aus dem Gefahrenbereich A (inne­rer Kreis der Karte) müs­sen dann eva­ku­iert wer­den. Alle Anwohnerinnen und Anwohner soll­ten den Bereich A nach Möglichkeit schon vor­her ver­las­sen zu haben. Gehunfähige Personen kön­nen Hilfe in Anspruch neh­men und sich bei der Kreisleitstelle unter 02131/​1350 melden.

Im Gefahrenbereich B (äuße­rer Kreis der Karte) gilt ab 14 Uhr luft­schutz­mä­ßi­ges Verhalten. Dies betrifft wei­tere 1.158 Menschen, die in die­ser Zeit in ihren Wohnungen blei­ben müs­sen. Im Gefahrenbereich B befin­den sich auch die Kitas „Wimmelsgarten“ und „Villa Kunterbunt“. Auch das Gewerbegebiet Holzheim liegt im Gefahrenbereich B und ist von den Sperrungen betroffen.

Die Feuerwehr und die Verkehrslenkung der Stadt Neuss wer­den die Anwohnerinnen und Anwohner zusätz­lich über Lautsprecherwagen infor­mie­ren. Eine betreute Notunterkunft für betrof­fene Personen wird in der Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes, Veilchenstraße, in 41466 Neuss-​Reuschenberg eingerichtet.

Die A 46 ist eben­falls von den Sperrungen betrof­fen. Die Autobahnausfahrt Neuss-​Holzheim ist ab 13.30 Uhr gesperrt. Ab 14.15 Uhr wird die Autobahn dann in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es ist mit erheb­li­chem Rückstau und Verkehrsbehinderungen zu rech­nen, der sich bis auf die A 57 und die A 52 aus­wir­ken kann. In Fahrtrichtung Neuss ist die Autobahn über die Ausfahrt Grevenbroich-​Kapellen zu ver­las­sen, die Zugänge zur A 46 von der A 57 bzw. der Stadt wer­den gesperrt.

Die Bombenentschärfung hat auch Auswirkungen auf den ÖPNV: Die Buslinie 843 in Fahrtrichtung Grefrath endet an der Martinsstraße in Holzheim. Die Buslinie 858 (fährt über die A 46) ist eben­falls betrof­fen, es ist mit erheb­li­chen Verspätungen zu rech­nen. Zur Evakuierung wer­den Shuttle-​Busse an der Haltestelle Kreitzer Straße ein­ge­setzt. Die Bahnstrecke der Deutschen Bahn ist wie auch der öst­lich gele­gene Teil von Holzheim nicht von den Sperrungen betrof­fen. Weitere Informationen hierzu sind über die Info-​Kanäle der Deutschen Bahn und der Stadtwerke Neuss abzurufen.

Nach der Entschärfung der Bombe wer­den die Anwohnerinnen und Anwohner umge­hend infor­miert. Die Bürgerinnen und Bürger wer­den gebe­ten, auch hör- und seh­be­hin­derte Nachbarn und Personen mit schlech­ten Sprachkenntnissen zu infor­mie­ren. Für Bürgerinnen und Bürger, die noch wei­tere Fragen zur Bombenentschärfung haben, hat die Stadt Neuss unter der Rufnummer 02131/​909090 ein Info-​Telefon eingerichtet.

Nachtrag 15 Uhr
Die Bombe in Neuss-​Holzheim ist ent­schärft. Alle Sperrungen wer­den jetzt aufgehoben.

(394 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)