Meerbusch: Navi-​Diebe unter­wegs – neun Fahrzeuge betrof­fen – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) In der Nacht von Sonntag (22.09.) auf Montag (23.09.) waren in Meerbusch Unbekannte unter­wegs, die sich auf den Ausbau von fest ein­ge­bau­ten Navigationssystemen spe­zia­li­siert haben.

Insgesamt waren neun Fahrzeuge unter­schied­li­cher Hersteller betrof­fen. In Meerbusch-​Osterath mach­ten sich die Täter am Rudolf-​Lensing-​Ring, dem Schwertges- und dem Franz-​Marc-​Weg an ins­ge­samt vier Modellen der Hersteller Mercedes (1) und Volkswagen (3) zu schaffen.

In Strümp waren die Automarder auf dem Schloßendweg, dem Birkenweg, sowie den Straßen „Am Kapellengraben” und „Auf dem Hahn” unter­wegs. Hier traf es neben einem BMW, auch vier Mercedes Limousinen. Ziel der Diebe in Meerbusch waren die fest­in­stal­lier­ten Navigationssysteme.

Nach ers­ten Ergebnissen dran­gen die Diebe in einige der betrof­fe­nen Autos durch die zuvor ein­ge­schla­ge­nen Fenster ein. Bei eini­gen Fahrzeugen ist die Art und Weise, wie sie in die Innenräume gelang­ten, noch unbe­kannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men, die Spurenauswertung dau­ert an.

Mögliche Zeugen der geschil­der­ten Vorfälle wer­den gebe­ten, sich unter 02131 300–0 mit dem Fachkommissariat 14 in Neuss in Verbindung zu setzen.

(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)