Dormagen: Verein der „Freunde von Saint-​André e. V. Nievenheim“ besucht fran­zö­si­sche Partnerstadt

Dormagen – Der Verein „Freunde von Saint-​André“ Nievenheim ist zum tra­di­tio­nel­len Treffen in die fran­zö­si­sche Partnerstadt Saint-​André gereist.

Dort tref­fen sich alle zwei Jahre die Städte-​Partnerschaftsvereine „Les amis de Dormagen“ und „Les amis de Wielizcka“ aus Saint-​André mit den Vereinen „Freunde von Saint-​André“ aus Dormagen und den „Przyjaciele Saint-​André“ aus Wielizcka, Polen. Diesmal wur­den sie beglei­tet von Mitgliedern der befreun­de­ten Tischtennisgruppen, einer pol­ni­schen Folkloregruppe aus Wielizcka, der Tanzgruppe „Sternschnuppen“ des Vereins Sonndachsjecke aus Hackenbroich und dem Chor „Avec ton Coeur“ aus Saint-​André.

Am ers­ten Tag besuchte ein Teil der Dormagener Gruppe mit den „Sternschnuppen“ die Stadt Lille, wäh­rend der andere Teil einen Ausflug zu dem anti­ken Städtchen Wambrechies an der Deule unter­nahm. Nachmittags wurde zudem ein Tischtennisturnier unter der Leitung von Jörg Bonacker aus­ge­tra­gen. Dunja Hameln vom Verein TTC Dormagen erspielte dabei einen erfolg­rei­chen drit­ten Platz.

Am Abend gab die c im voll­be­setz­ten Festsaal „Wauquier“ der Stadt Saint-​André eine Vorstellung. Unter der Leitung der Trainerinnen Vanessa Sobek und Nadine Stotzem aus Hackenbroich betei­lig­ten sie sich mit vier zacki­gen, akro­ba­ti­schen Tänzen. Außerdem gaben sie mit dem Tanzspiel „Ein Hut, ein Stock, ein Damenunterrock“ , bei dem im „Can-​Can“ Stil die Röckchen flo­gen, eine Sondereinlage, bei der das Publikum begeis­tert unter Jubel mit­machte.

Dormagener Tanzgruppe „Sternschnuppen“.Foto: Privat

Der nächste Mittag bot im fest­lich geschmück­ten Festsaal „Wauquier“ einen Empfang der Stadt Saint-​André mit einem Buffet, Musik und Tanz. In einer Ansprache der Bürgermeisterin von Saint-​André, Elisabeth Masse, wur­den die Partnerschaftsvereine vor­ge­stellt. Unter viel Beifall bedank­ten sich die Vorsitzenden für die Einladung zu die­sem Fest.

Es war ein groß­ar­ti­ges Treffen. Wir freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen“, sagt Detlef Schirmacher, Vorsitzender der „Freunde von Saint-​André“. „Unser herz­li­cher Dank gilt den Gastgebern und unse­ren Freunden aus Saint-​André.“

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)