Meerbusch: Feuerwehr – Großübung in Lank-​Latum

Meerbusch Lank-​Latum – Der Löschzug Lank orga­ni­sierte am Montag, den 16.09.2019, eine Übung in einem Mehrfamilienhaus an der meh­rere Einheiten aus dem Stadtgebiet teil­ge­nom­men haben.

Um 19.00 Uhr wur­den die teil­neh­men­den Löschzüge und ‑grup­pen aus Lank, Strümp, Bösinghoven und Nierst, sowie die haupt­amt­li­che Drehleiter und der Einsatzleitwagen des Löschzugs Osterath mit dem Stichwort „Brand in Mehrfamilienhaus” zur Straße „In der Loh” in Meerbusch-​Lank über den Funk alar­miert.

Bei Erkundung der ers­ten Führungskräfte wur­den meh­rere Personen auf den Balkonen gesich­tet, wobei aus den Wohnungen künst­lich erzeug­ter Rauch quoll. Sofort wurde mit­tels Drehleiter und einer Steckleiter begon­nen die Menschenrettung durch­zu­füh­ren.

Parallel wurde fest­ge­stellt, dass der simu­lierte Brand im Keller war und sich zudem moch wei­tere Personen im Haus befin­den soll­ten, die sich durch den völ­lig ver­qualm­ten Treppenraum nicht eigen­stän­dig ret­ten konn­ten. Diese wur­den mit meh­re­ren Trupps unter Atemschutz ins Freie gebracht.
Bei der Brandbekämpfung im Keller wurde dann eine „Mayday”-Lage simu­liert, bei der ein im Brandraum befind­li­cher Trupp einen Notfall hatte und durch einen bereit­ge­stell­ten Sicherheitstrupp geret­tet wer­den musste.

Um kurz nach 20.00 Uhr war die Übung erfolg­reich been­det und gemein­sam bespra­chen die etwa 60 teil­neh­men­den Kräfte den Einsatzablauf. Fotos(4): Ffw Meerbusch

(38 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)