Dormagen: Horrem fei­ert den Baustart auf der Westseite des Bahnhofs

Dormagen – Sogar die Sonne ließ sich noch ein­mal bli­cken: Das Baustartfest auf der Bahnhofs-​Westseite am Freitag, 13. September, war gut besucht.

Es wurde aber auch eini­ges gebo­ten: Musik von Sven Jungbeck und Clara Deckstein („Birds on the Roof“), die Hüpfburg der Bürgerstiftung, fri­sche Reibekuchen und vie­les mehr.

Bürgermeister Erik Lierenfeld sagte, es sei nur fol­ge­rich­tig, dass bei die­sem Projekt außer­halb der gän­gi­gen Formate Grundsteinlegung, Richtfest und Eröffnung gedacht werde: „Der Bahnhof ist das erste, was tau­sende von Menschen von Dormagen sehen. Um die­sen ers­ten Eindruck und die täg­li­che Nutzung durch zahl­rei­che Dormagenerinnen und Dormagener end­lich zu ver­bes­sern, packen wir jetzt die Westseite an. Das ist schon ein Grund zu fei­ern.“

Und um mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men. Wie bei allen Teilmaßnahmen des Gesamtprojekts Soziale Stadt Horrem wird auch beim Umbau des Bahnhofsportals die Beteiligung der Bürger groß­ge­schrie­ben: „Wir haben immer wie­der betont und bewie­sen, dass wir hier in Horrem Stadtentwicklung wol­len, die die Menschen mit­nimmt“, erklärt Robert Krumbein, als Erster Beigeordneter für das Projekt Soziale Stadt ver­ant­wort­lich.

Ob von den knapp 3,6 Millionen Euro, die für den Umbau inves­tiert wer­den, eines Tages gesagt werde, „dass es gut ange­leg­tes Geld ist, das hängt ganz maß­geb­lich von der Akzeptanz inner­halb der Bevölkerung ab“, so Lierenfeld wei­ter. Dank des gro­ßen Engagements der Bürgerschaft und der engen Zusammenarbeit mit der Stadt habe sich in Horrem bereits eine Menge getan. „Diesen Weg wol­len wir gemein­sam wei­ter­ge­hen“, so Verwaltungschef Lierenfeld.

(34 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)