Neuss: Stadt legt Lärmaktionsplan aus

Neuss – (IHK) Die Stadt Neuss hat ihren bestehen­den Lärmaktionsplan aus dem Jahr 2012 kom­plett über­ar­bei­tet. Er liegt ab sofort öffent­lich aus, so dass Unternehmen Gelegenheit haben, Stellung zu neh­men.

Bis zum 20. September kön­nen sie ihre Anregungen und Bedenken zusätz­lich der IHK zukom­men las­sen, die eben­falls Stellung neh­men wird.

Der über­ar­bei­tete Lärmaktionsplan beinhal­tet stra­te­gi­sche Lärmkarten, die die vom Straßen‑, Schienen- und Flugverkehr sowie vom Hafen und vom Gewerbe aus­ge­hende Belastung auf­zeigt. Außerdem weist er die Zahl der Belasteten aus und nennt lärm­min­dernde Maßnahmen. Insgesamt wer­den 36 Maßnahmen auf­ge­lis­tet, die ins­be­son­dere ver­kehr­li­che Maßnahmen (Flüsterasphalt und Tempo-​30-​Zonen) und Maßnahmen zur Lärmreduzierung an der Lärmquelle benen­nen.

Neu ist die Forderung im Lärmaktionsplan, dass im Bereich des Neusser Hafens die Richtwerte der Technischen Anleitung zum Schutz gegen den Industrie- und Gewerbelärm bei Neu- und Änderungsgenehmigungen unter­schrit­ten wer­den müs­sen.

Zusätzlich defi­niert der Lärmaktionsplan erst­mals ver­schie­dene öffent­lich zugäng­li­che Erholungsflächen als soge­nannte „ruhige Gebiete“, die vor einer Zunahme der Lärmbelastung von außen geschützt wer­den müs­sen. Damit sol­len für die Allgemeinheit leicht zugäng­li­che und erreich­bare „Ruhe-​Oasen“ geschaf­fen wer­den.

Lärmaktionsplan der Stadt Neuss

(45 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)